Schatz der Kulturen – das interkulturelle Online-Spiel

Informationen

„Mit dem neuen Online-Game „Schatz der Kulturen“ von Mixopolis können Jugendliche ihr Wissen zum Thema Interkulturalität testen.

Die Sensibilisierung für und um die Anwendung von interkulturellen Kompetenzen stehen im Mittelpunkt. Fragespiele und verschiedene Quiz-Formen geben den Nutzern wissenswerte und wertvolle Einblicke in das Themenfeld der Interkulturalität.“

Spiel starten

Man muss Fragen im multiple choice System und matching  beantworten. Ob man nun dadurch interkultureller wird , sei dahin gestellt. Einfach mal ausprobieren.     AS

Wie untersucht man guten Unterricht?

Zwar am Beispiel Schule, aber wer weiß, vielleicht kommt so was ja auch auf die Alphabetisierung zu oder machen wir das nicht schon alles?

http://idw-online.de/ “ Diagnose: Guter Unterricht – Projekt zur Steigerung der Unterrichtsqualität startet bundesweit“

http://www.unterrichtsdiagnostik.info direkt zum Projekt der Uni Koblenz- Landau
Wichtig ist der Aspekt: Was kommt nach der Diagnostik? ( siehe  8. Unterrichtsdiagnostik – und was dann? )

EU setzt Kommission zum Thema Alphabetisierung ein

mehr

Kommission setzt Gruppe hochrangiger Sachverständiger für Alphabetisierung unter Vorsitz von Prinzessin Laurentien der Niederlande ein.

Jeder fünfte Jugendliche im Alter von 15 Jahren, aber auch viele Erwachsene verfügen nicht über grundlegende Lese- und Schreibfertigkeiten; das erschwert ihnen den Zugang zum Arbeitsmarkt und setzt sie dem Risiko sozialer Ausgrenzung aus. Daher hat die Europäische Kommission eine unabhängige Expertengruppe eingesetzt, die nach Möglichkeiten suchen soll, die Schreib- und Lesekompetenz zu fördern. Die Gruppe, die heute in Brüssel zum ersten Mal zusammengetreten ist, wird von Prinzessin Laurentien der Niederlande geführt, die als Sonderbotschafterin für Alphabetisierung für die Organisation der Vereinten Nationen für Erziehung, Wissenschaft und Kultur (UNESCO) tätig ist. Die EU-Minister haben das Ziel festgelegt, den Anteil der Schüler mit Schwierigkeiten in Lesen, Mathematik und Naturwissenschaften bis 2020 auf unter 15 % zu senken.

Definitionen: Funktionaler Analphabetismus und Grundbildung

  • Funktionaler Analphabetismus Bundeszentrale für politische Bildung

  • Was ist Grundbildung ? Thesenpapier zum Verständnis von arbeitsplatzorientierter Alphabetisierung und Grundbildung Erwachsener
    Das Projekt SESAM hat sein Thesenpapier mit umfänglichen Begriffserläuterungen im Bereich der Alphabetisierung in Zusammenarbeit mit anderen Projekten des Förderschwerpunkts „Arbeitsplatzorientierte Alphabetisierung und Grundbildung Erwachsener“ überarbeitet und ins Englische übersetzt. Die aktuelle Fassung finden Sie auf der Webseite des Projektes .
  •  Definition der dvv Fachgruppe Alphabetisierung, Grundbildung, Schulabschlüsse April 2013

Grundbildung bezeichnet die Minimalvoraussetzung an Wissensbeständen, Kenntnissen, Fertigkeiten, personalen und sozialen Kompetenzen, die für Orientierung, aktives Handeln und Teilhabe in der Gesellschaft notwendig sind. Grundbildungsangebote haben zum Ziel, Menschen durch Lernen zu unterstützen, diese Minimalvoraussetzungen zu erwerben bzw. sie zu erhalten.
Dies gilt insbesondere für bildungsbenachteiligte und einkommensarme Menschen, die beim Ein-stieg in das Lernen besondere Unterstützung brauchen.
Grundbildung ist vom inhaltlichen Umfang her kein feststehend definierter Begriff, da gesellschaftliche Anforderungen und individuelle Voraussetzungen stetiger Veränderung unterliegen (in Anlehnung an OECD-Definition).

Die hier vorgelegte Definition ist das (redaktionell noch endgültig abzustimmende) Ergebnis der Arbeit in der Fachgruppe „Zielgruppenanalyse“, die 2008 im Kontext des vom BMBF eingerichteten Förderschwerpunktes „Forschungs- und Entwicklungsvorhaben im Bereich Alphabetisierung/Grundbildung für Erwachsene“ als eine von insgesamt acht Fachgruppen gegründet wurde. An den fünf Arbeitstreffen der Fachgruppe „Zielgruppenanalyse“ nahmen projektübergreifend bis zu 30 Forscherinnen und Forscher teil, die sich in intensiven Diskussionen und im fachlichen Austausch auf diese Definition geeinigt haben. Die Definition folgt einem „Baukastenprinzip“: In einem knappen Kernsatz wird das Problem zunächst allgemein benannt, um es in den weiteren Ausführungen näher zu bestimmen. Je nach Fragestellung oder Projektkontext ist es möglich, die angebotenen Erläuterungen zu variieren oder zu ergänzen. Die hier veröffentlichte Fassung wurde von einem Teil der Fachgruppe auf ihrem letzten Arbeitstreffen am 05.11.2010 in Hannover fertig gestellt. Sie ist insofern als vorläufig zu verstehen, als sie noch redaktionell mit der Gesamtgruppe abgestimmt werden muss.“

  • Definition Legasthenie Geries aus Kristina C.M. Geries, Lese-Rechtschreibstörung, Wetzlar 2007, S.13
  • Die Idealtypologie des funktionalen Analphabetismus, Zwischenbericht HABIL,  Uni Essen Duisburg
  • Definitionen Alphabetisierung Grundbildung Literalität in Andrea Linde, Literalität Lernen, Münster 2008, S. 49 ff
  • Basic Skills for Work, Projekt Oktober 2004 – März 2007  hier
    Unter dem Begriff ‘Grundfertigkeiten’ versteht man “die Fähigkeit/Fertigkeit in der eigenen Landessprache zu lesen, zu schreiben und zu sprechen und die mathematischen Grundlagen soweit zu beherrschen, dass man sich am Arbeitsplatz und in der Gesellschaft allgemein zurechtfindet“. Mindestens jeder vierte erwachsene Europäer beherrscht diese minimalen Grundfertigkeiten nicht in dem für das Alltags- und Berufsleben in einer komplexen und modernen Gesellschaft notwendigen Maß.