alphabet – der Film

www.erwachsenenbildung.at    schreibt  hier

„98% aller Kinder kommen hochbegabt zur Welt. Nach der Schule sind es nur noch 2%.“ Wagenhofers neuer Film kritisiert das von Erwachsenen für Kinder geschaffene Schulsystem.“  …..

Weitere Informationen:

Wagenhofer auf die Frage, was er ändern würde (Interview): Einen Punkt würde ich ganz an den  Anfang schreiben, nämlich eine andere Perspektive auf die Kinder einzunehmen, wenn sie zur Welt kommen. Die meisten Leute, die Pädagogen und Lehrer nehmen den Standpunkt ein, die Kinder kommen zur Welt und sind leere Wesen, jetzt müssen wir sie anfüllen, sie belehren. Wir müssen sie anfüllen mit einem Wissen, von dem wir glauben, das können sie, wenn sie erwachsen sind, brauchen. Niemand weiß, was in 20 Jahren gebraucht wird. Ich glaube, wir müssen folgende Perspektive einnehmen: Kinder kommen zur Welt und bringen schon alles mit. Sie haben ihre Gaben und Talente schon mitbekommen. Jetzt sollte sich ein zukünftiges System darüber Gedanken machen, wie können diese Talente zur Entfaltung kommen. Dann können diese Menschen auch geben, denn Gabe und geben hängt zusammen. Wir sollten endlich aufhören, das ganze Leben nur einem wirtschaftlichen Nutzen unterzuordnen.

..und:

All diese Fehlentwicklungen im Nahrungsmittelbereich und noch krasser im Finanzmarkt werden von Entscheidungsträgern – ob in New York, London oder Frankfurt – getroffen, die alle akademisch gebildet sind. Wenn diese Menschen das Wirtschaftssystem an den Rand bringen, dann stimmt in diesem Bildungssystem etwas nicht.

Englischer Preis für Alphabetisierungskampagne in Frankreich

Diese französische Alphabetisierungskampagne des  Anlci  belohnt gutes Lesen. Die Fotos der Werbeagentur DDB Paris wurden ins Englische übersetzt .  Sie hat gerade einen besonderen international anerkannten Preis bekommen : Die Designer und Art Directors Club (D & AD) im England haben vor Kurzem der Agentur DDB Paris Alphabetisierung einen ‚Yellow Pencil “ vergeben , einer der höchsten Auszeichnungen in seiner jährlichen Auszeichnungen.

Hier sieht man die Bilder  hier

 

Meine Mama kann nicht lesen

Deutschlandradio Kultur,   Kindersendung Kakadu  22.10.13, 13:30 – 14:00

„Meine Mama kann nicht lesen “ ( von Jenny Reinhardt)  hier das Manuskript mit Genehmigung der Autorin.   Meine Mama kann nicht lesen (2)

„Erst als Mathilde in die Schule kommt und lesen lernt, bemerkt sie, dass ihre Mama weder lesen noch schreiben kann. Sie beschließt, dass muss sich ändern.“

Hier Informationen für Lehrkräfte  Eltern mit LRS Problemen

 

 

Thema Analphabetismus bei BR Alpha Denkzeit

Denkzeit: Lesen & Schreiben – Mein Schlüssel zur Welt  ,  5.10.13 ,  22:30 – 00:20 (110

u.a. Vortrag von Anke Grotlüschen  zum Thema Analphabetismus anschließend Diskussion , Aufzeichnung einer Veranstaltung vom 11.12.12 in Műnchen,   hier  später hoffentlich in der (Mediathek)

Gäste:

  • Prof. Dr. Anke Grotlüschen, Universität Hamburg
  • Prof. Dr. Klaus Meisel, Münchner Volkshochschule
  • Karl Heinz Eisfeld, Bayerischer Volkshochschulverband e.V.
  • Thomas Bartelt, Bundesministerium für Bildung und Forschung
  • Nina Pes, Referatsleitung Erwachsenenbildung des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus