Schriftart soll lesen erleichtern

Bild 29.1.15  hier      http://www.dyslexiefont.com/en/dyslexia-font/

„Ein Designer aus den Niederlanden hat der Volkskrankheit Legasthenie den Kampf angesagt. Mit einer eigenen Schriftart möchte Christian Boer das Lesen vereinfachen. …. Krumme Buchstaben sollen helfen
Das Konzept seiner Schrift ist einfach: Jeder Buchstabe soll einzigartig aussehen. Buchstaben wie das „l“ oder das „i“ werden im unteren Teil breiter. So sollen sie vom Gehirn nicht direkt gespiegelt werden können. Und auch für die Zeichen „d“ und „b“ fand er eine Lösung. Indem er sie leicht zur rechen oder linken Seite kippt, sollen sie für Menschen mit einer Lesestörung einfacher zu unterscheiden sein. …“

Kritisiert wird dies vom Reinhard Werth : celeco ist eine Ausgründung aus der Ludwig-Maximilians-Universität München.
Initiiert wurde die Gründung vom Neuropsychologen Prof. Dr. Dr. Reinhard Werth, um die Ergebnisse seiner langjährigen Forschungen zum Thema Lesestörungen (LRS, Legasthenie, …) einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. (rund um Legasthenie, LRS, Rechtschreibschwächen, Dyslexie, Lesestörungen, Wahrnehmungs-Störungen, ADS, ADHS)

 

 

App: Legasthenie

Der erste österreichische Dachverband (EÖDL) hat eine praktische App gelaunched, die zum sofortigen und kostenlosen Download für Android und iOs Betriebssysteme bereit steht. Auf Smartphone oder Tablet beider Betriebssysteme können dann alle Inhalte bequem genutzt werden:
Blogbeiträge: Browsen in den vielen Blogbeiträgen zum Thema Legasthenie, LRS und Dyskalkulie. Komfortables Navigieren zwischen einzelnen Beiträgen und lesefreundliche Darstellung.   Hier

App-Tipps bei abcund123.de