Hausaufgaben

Viele erwachsene funktionale Analphabeten und Legastheniker haben sich mit Hausaufgaben gequält und mit den Vorwürfen faul und zu langsam zu sein. Gebracht hat das lange Arbeiten meist nichts außer Frust. Bei der Kursarbeit ist das anders, wenn die Hausaufgaben freiwillig sind, dann ist Motivation und Spaß vorhanden.
Forscher bestätigen das jetzt: bildungsklick
„… Ob lange Hausaufgabenzeiten zu einer höheren Leistung führen, hängt davon ab, zu welchem Hausaufgabentyp ein Schüler gehört. So benötigen die sich abmühenden Lerner meist lange für ihre Aufgaben und erzielen dennoch keine guten Ergebnisse. Eine Annahme, die viele Wissenschaftler und Praktiker für selbstverständlich hielten, ist damit widerlegt: Ein hoher Zeitaufwand bei den Hausaufgaben wirkt sich nicht automatisch positiv auf die Leistung aus. . …“

 

Alltag für Lese- und Schreib-Ungeübte erleichtern

Presseportal: „…Vor dem Hintergrund des Welttags der Alphabetisierung, der am 8. September begangen wird, wollen sich die Teilnehmer unter anderem damit beschäftigen, welche Suchmaschine Analphabetinnen und Analphabeten bevorzugt nutzen und wie eine perfekte Handy-App für Menschen mit eingeschränkter Schreib- und Lesekompetenz aussieht. Eine weitere Frage wird sein: Internet, Computer und Schwierigkeiten beim Lesen und Schreiben – geht das überhaupt zusammen? …“

Fakten Einwanderung / Asyl

In den Kursen gibt es ja bestimmt wieder Diskussionen mit vielen Vorurteilen (Asylanten nehmen uns die Wohnungen weg, kriegen mehr Geld etc) wie es schon mal in den 90igern war.
Nach dem Krieg mussten 10 Millionen (!) Flüchtlinge in eine total kaputtes Land integiert werden und das hat geklappt.

Hier in der Süddeutschen sind einige interessante Fakten zusammensgestellt .

Fünf Fakten gegen Flüchtlingshass: Video spiegel online

Fakten gegen Vorurteile   proasyl

Für Jugendliche youtube

Sendung 31.8.15 panorama