Genuneit: Boxen und Analphabetismus

Jürgen Genuneit : j.genuneit@ t-online.de  www.alpha-genuneit.de   hier     Boxen und Analphabetismus

Boxen ist besonders in den USA eine Sportart, die sowohl schwarzen als auch weißen Unterprivilegierten die meist zweifelhafte Chance bietet, ihrem Elend zu entfliehen. Deshalb gibt es unter ihnen auch in Spitzenpositionen mehrere Analphabeten. Beispiele dafür sind als schwarze Boxer Muhammad Ali und Sonny Liston, deren Begegnungen im Ring ihre jeweiligen Karrieren entscheidend prägten

Sonny Liston und Muhammad Ali machten beide als Boxer – trotz ihres Analphabetismus – Karriere.