Österreich: Perspektiven der Basisbildung

übernommen von erwachsenenbildung Österreich:
„Die Tagung „Perspektiven der Basisbildung“ fand von 21.-22.11.2017 zum dritten Mal statt und stellte sich am Bundesinstitut für Erwachsenenbildung unbequemen Fragen: Ist Bildung in der Lage, gesellschaftliche Ungleichheit zu reduzieren, oder dient sie gar deren Legitimierung? Wie gehen BasisbildnerInnen mit den aktuellen Spannungen und Widersprüchen um?  …
Freiräume sichern – der Engführung entgegentreten mehr lesen

Alfa-Forum

Alfa-Forum 92: Abbau von Barrieren oder Steigerung von Kompetenzen? hier bestellen

Alfa-Forum 93  „Kursformen und -werbung: Wie gewinne ich mehr Teilnehmende?“  Beitragsvorschläge  bis zum 10. Januar 2018 an alfa-forum@alphabetisierung.de

siehe „Call for papers“ als Download hier

Baden-Württemberg: Neuer Landesbeirat für Alphabetisierung und Grundbildung

bildungsklick  „….Im Landesbeirat sind die wichtigsten Bereiche aus Wirtschaft und Gesellschaft vertreten – von den Kommunalen Landesverbänden über die drei Wirtschaftsvereinigungen, das Bildungswerk des DGB, die PH Weingarten, die Landeszentrale für politische Bildung, den Landessportverband bis hin zu wichtigen Bildungsträgern. Auch die Landesregierung wird sich in größerem Umfang an der gemeinsamen Arbeit beteiligen. Vertreten sind neben dem Kultus- das Wirtschafts-, das Sozial- und das Wissenschaftsministerium sowie das Ministerium für Ländlichen Raum. Der Landesbeirat soll neue Wege in der Alphabetisierung und Grundbildung Erwachsener ermöglichen. ….“

Bundesweiter Vorlesetag an der VHS-Oldenburg

„Die VHS Oldenburg beteiligte sich am Bundesweiten Vorlesetag mit einer Vorleseaktion in den Sprach- und Alphabetisierungskursen. Alle Kursleiterinnen und Kursleiter waren aufgerufen, am 17. November in ihrem Kurs Geschichten vorzulesen, mit den Lernenden ins Gespräch über Vorleseerfahrungen zu kommen und über die große Bedeutung des Vorlesens für Kinder zu informieren. Die Lernenden sollten ermutigt werden, ihren Kindern oft vorzulesen oder mit ihnen Bücher anzuschauen bzw. in der jeweiligen Muttersprache über die Bilder zu sprechen oder Geschichten in der Muttersprache zu erzählen.“  abc-projekt

Studienteilnehmer gesucht zur Erforschung der Lese-Rechtschreib-Störung bei Erwachsenen

Eine Studie des Max-Planck-Instituts für Kognitions- und Neurowissenschaft  in Leipzig untersucht, wie im menschlichen Gehirn Sprache und Bewegung verarbeitet werden und wie dieser Prozess im Rahmen einer Lese-Rechtschreib-Störung beeinträchtigt wird.
Die Studie beinhaltet verschiedene Wahrnehmungsaufgaben sowie standardisierte visuelle und kognitive Tests, zum Beispiel zur Lese- und Schreibfähigkeit. Die Aufgaben werden im Rahmen mehrerer Untersuchungen an einem Computer und in einem Magnet-Resonanz-Tomographen (MRT) durchgeführt. Gesucht werden Studienteilnehmer im Alter von 18 bis 45 Jahren. Weitere Einzelheiten hier :  https://www.cbs.mpg.de/715155/74-sl-Doerr_170524_lrs_aushang_web.pdf

Bei Interesse: Liane Dörr  Telefon: 0341– 9940 2480, E-Mail: doerr@cbs.mpg.de

 

Berliner Alpha-Siegel

focus-online:   „Das Alpha-Siegel wird als Gütesiegel an unterschiedlichste Berliner Einrichtungen und Institutionen vergeben, die ihren Zugang für Menschen mit Problemen im Lesen und Schreiben erleichtert haben. Bewertet wird dies anhand von drei Faktoren, die jeweils mit detaillierten Kriterien unterlegt sind:1. Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Einrichtung werden in speziellen Schulungen für das Phänomen „Funktionaler Analphabetismus“ sensibilisiert. 2. Informationsmaterialien der Einrichtung werden in leicht verständlicher Sprache verfasst. 3. Die Einrichtung hat ihre Gegebenheiten im Gebäude so angepasst, dass sich auch Menschen mit geringen Schriftsprachkompetenzen möglichst selbständig orientie- ren können, z.B. durch Verwendung von Symbolen bei der Ausschilderung.“     grundbildung-berlin.de/alpha-siegel/

Schiller-VHS in Ludwigsburg sucht Kursleitende

übernommen von www.alphabetisierung.de
Die Schiller-Volkshochschule Kreis Ludwigsburg (Baden-Württemberg) baut derzeit den Fachbereich Grundbildung & Alphabetisierung auf. Die Fachbereichsleiterin plant u.a. Lese- und Schreibwerkstätten, eine Rechenwerkstatt und weitergehende Angebote, die die Zielgruppe erreichen.
Die Kurse richten sich an Menschen mit Deutsch als Muttersprache bzw. Menschen mit Migrationshintergrund, die sich auf Deutsch sehr gut verständigen können. Für den Kursort Bietigheim-Bissingen werden Honorarkräfte mit Erfahrungen im Bereich Schriftspracherwerb und Alphabetisierung (z.B. Grundschullehrer/innen, Sprachwissenschaftler/innen etc.) sowie mit Freude an der Entwicklung von neuen Konzepten und am Umgang mit Menschen gesucht. Bitte wenden Sie sich bei Interesse an Julia Ebenhofer. Nähere Informationen finden Sie hier

Beteiligung von Betroffenen in den Diskurs

Sollen Menschen mit Basisbildungsbedarf in den Diskurs miteinbezogen werden?
Wenn bildungsbenachteiligte Menschen im öffentlichen Diskurs überhaupt Erwähnung finden, wird zumeist über sie geredet, in seltenen Fällen kommen sie dabei selbst zu Wort. Silvia Göhring und Martin Leitner (ISOP)betonen die Wichtigkeit, diesen Menschen Gehör zu verschaffen und sehen die Zuständigkeit dafür bei den politischen und strategischen Verantwortlichen.
(Serie: Basisbildung und Öffentlichkeit) erwachsenenbildung Österreich