Jan2018 31

Niemand ist zu alt, Lesen und Schreiben zu lernen

Alpha in TV Print Film Kommentare deaktiviert für Niemand ist zu alt, Lesen und Schreiben zu lernen

Wihelmshavener Zeitung
„Das neu gegründete „Alpha-Netz Wilhelmshaven“ will Menschen mit Leseschwäche helfen, das Lesen zu lernen und Schwellenängste abzubauen. …
Vortrag zum Auftakt
Einen Erfahrungsbericht gibt der Hafenarbeiter Uwe Boldt am Montag, 5. Februar, um 19 Uhr im Mehrgenerationenhaus, Werftstraße 75. Boldt hat einen Alphabetisierungskursus absolviert und ist Botschafter für Alphabetisierung. Außerdem informiert VHS-Programmbereichsleiter Tim Tjettmers über funktionalen Analphabetismus und das Alpha-Netz Wilhelmshaven. Tjettmers war Projektleiter beim Bundesverband Alphabetisierung und Grundbildung.
Kontakt:  auf Facebook unter alpha-Netz Wilhelmshaven; E-Mail: alphanetz@mgh-wilhelmshaven.de; Telefon 164000″

Handelsblatt: Die Analphabeten unter uns

 

Jan2018 19

Sprachkompetenz lernen bei der Seifenherstellung.

Alpha in TV Print Film Kommentare deaktiviert für Sprachkompetenz lernen bei der Seifenherstellung.

Übernommen von
„Mit einem ungewöhnlichen Praxisprogramm ergänzt die Zwickauer Sprachschule „anthropos“ ihr Kursangebot für sogenannte funktionale Analphabeten. Die Herstellung von Seife ist Teil eines einjährigen Kurses, der die Schreib- und Lesefähigkeiten der Teilnehmer verbessert. Am Ende sollen sie befähigt werden, eigenständig und selbstbestimmt zu leben und ihre Geschäfte selbst in die Hand nehmen zu können. Schon der Name der kleinen Einrichtung ist Programm, denn das griechische Wort anthropos steht für den aufrecht schreitenden Menschen. Bei den Alphabetisierungskursen wird daher besonderer Wert darauf gelegt, Wege aus dem gesellschaftlichen Abseits zu suchen. …“

Jan2018 09

Joachim Król & das Orchestre du Soleil: Der erste Mensch

Alpha in TV Print Film Kommentare deaktiviert für Joachim Król & das Orchestre du Soleil: Der erste Mensch
Die Vorstellung war sehr beeindruckend, ich empfehle den Besuch sehr, besonders berührt hat mich, wie wichtig ein guter Lehrer für das spätere Leben sein kann.   AS
BMBF  Vom Analphabeten-Kind zum Literaturnobelpreisträger
„Der erste Mensch“   Joachim Krol rezitiert in dieser Produktion die Kindheitsgeschichte des späteren Literaturnobelpreisträgers Albert Camus, der in einer Familie von Analphabeten aufwuchs. Beginn 2018  Altonaer Theater
Die wird begleitet vom Alfa-Mobil
 FAZ zum Buch
ZEIT online muss man sich aber registrieren
Selbsthilfgruppen sind auch vor Ort – in HH das Alpha-Team , in Oldenburg siehe hier  ABC-Projekt
 Tourdaten Der erste Mensch – Camus rezitiert von Joachim Krol

Weiterlesen »

Jan2018 08

Selbsthilfegruppe „Analphabeten Ludwigshafen-Mannheim“ (SALuMA)

Alpha in TV Print Film Kommentare deaktiviert für Selbsthilfegruppe „Analphabeten Ludwigshafen-Mannheim“ (SALuMA)

übernommen  von focus regional
Die Selbsthilfegruppe trifft sich jeden ersten Mittwoch im Monat in den Räumen am Bürgerhof in lockerer Runde und ist die erste Anlaufstelle für alle Menschen, die als Erwachsene noch richtig lesen und schreiben lernen möchten. „Die VHS Ludwigshafen war eine der ersten Einrichtungen in Deutschland, die Alphabetisierung angeboten und ein Konzept hierzu entwickelt hat“, erläutert Bereichsleiterin Hedwig Kiefer. Das „Jubiläumsjahr“ startet am 31. Januar 2018 mit einem gemeinsamen Treffen aller Selbsthilfegruppen aus der Region. Ziel dieser Auftaktveranstaltung ist die Entwicklung eines Alpha-Bündnisses in der Metropolregion Rhein-Neckar im Rahmen der Nationalen Dekade für Alphabetisierung und Grundbildung. Bevor der Geburtstag der hiesigen Gruppe zum Weltalphatag im September groß gefeiert wird, findet in der Woche vor und am 23. April 2018 wieder die beliebte Bücheraktion zum Welttag des Buches im Rathaus-Center Ludwigshafen statt.

Jan2018 05

Es ist nie zu spät …

Alpha in TV Print Film, Benachteiligte Kommentare deaktiviert für Es ist nie zu spät …

Mit Ende 70 lesen lernen  (übernommen von)   rp-online
Bevor sie anfing, nahm sie sich ein Herz. Sie sprach mit ihrem Mann und erzählte ihm alles. Von der Angst und der Hilflosigkeit, vom Gefühl, auf andere angewiesen zu sein, und davon, was sie vorhatte. Erika Maier wollte lesen und schreiben lernen.
Das ist Monate her, und nun sitzt sie in der Volkshochschule Düsseldorf (VHS), zweiter Stock, in einem Raum mit ein paar Stühlen, ein paar Tischen. VHS-Kurs: „Alphabetisierung“. Es gibt ein Whiteboard – eine dieser Tafeln, die mit Filzstift beschrieben werden –, und an der Tafel steht ein Satz: „___ schreibt einen Brief.“ Sie üben die Pronomen: ich, du, er, sie, es, wir, ihr, sie. Maier, Ende 70, überlegt laut und entscheidet sich: „Sie schreibt einen Brief.“ Nächster Satz: „___ gehe zur Schule.“