Analphabeten in der Vergangenheit

Der Begriff Analphabeten  findet sich in Zeitungen von 1609 bis 1933 bei digipress.digitale-sammlungen.de ab 1933 digipress-beta.digitale-sammlungen.de
In diesem Zeitungsportal der Bayerischen Staatsbibliothek sind aktuell Zeitungen aus den Jahren 1609 bis 1965 gesammelt. Das Projekt befindet sich aber im Aufbau und wird sukzessive um neue Titel erweitert. Der besondere Vorteil dieser Sammlung ist, dass die historischen Zeitungen nicht nur eingescannt, sondern auch mit einer Texterkennung behandelt wurden. Dadurch ist die Suche nach bestimmten Schlagworten leicht möglich.
Fundstück bei lehrer-online

 

Kulturelle Kernschmelze : Wer bekämpft den Analphabetismus?

übernommen von Berliner Zeitung
Angstgeweitete Augen, Schweißperlen auf der Stirn, die Hände klammern sich ans Geländer. Bis er sich ein Herz nimmt und den Sprung in die Tiefe wagt. „Nur Mut! Der nächste Schritt lohnt sich“, raunt ein aufmunternder Sprecher aus dem Off, „Glaub an dich“. Natürlich wäre es schön, wenn es nur einer Mutprobe bedürfte, um wieder Lesen und Schreiben zu lernen. Das suggeriert der jüngste Spot von Deutschlands unbekanntester Kampagne. Doch der Analphabetismus, dem sie zu Leibe rücken will, ist vor allem ein soziales Problem.   …