Neue Studie zu Lese-Rechtschreibschwäche an TU Dresden

Eine neue Studie zur Lese-Rechtschreibschwäche startet an der TU Dresden. Die Wissenschaftler wollen erforschen welche Rolle das Hören für die Krankheit spielt. Ziel der Untersuchungen ist es, die Ursachen von Legasthenie besser zu verstehen und Therapien darauf hin zu verbessern. Deswegen sucht die TU aktuell Menschen mit Lese-Rechtschreibschwäche, die an der neuen Studie teilnehmen.

Mehr Informationen und Teilnahmebedingungen zur Studie unter:https://tu-dresden.de/mn/psychologie/ifap/kknw/forschung/LRS

Dyslexia Myths

Gertud Kamper machte mich auf Folgendes aufmerksam : dyslexia-myths
Fachliche Stellungnahme zu LRS-Mythen: Nadine Gaab, neuropsychologische Forscherin aus den USA, die viel mit bildgebenden Verfahren arbeitet und regelmäßig in den einschlägigen Fachzeitschriften publiziert, hat eine lesenswerte Zusammenstellung von sogenannten LRS-Mythen verfasst. Wer englische Texte einigermaßen lesen kann, sollte sich diese Liste näher anschauen. Das Besondere an dem Text von Gaab ist, dass sie nicht nur zu den einzelnen Punkten Stellung nimmt, sondern auch auf entsprechende Studien verweist!!!