Auf aktiv-S folgt aktiv-S TRANSFER

Im Projekt aktiv-S konnten seit 2018 erwachsene Menschen in vielen Kölner Veedeln an kostenfreien Bildungs- und Beratungsangeboten teilnehmen. Sie trainierten etwa das Lesen und Schreiben, lernten mit digitalen Anforderungen umzugehen, befassten sich mit Ernährung und Stressabbau oder tauschten sich darüber aus, wie das eigene Familienleben gestaltet werden kann.
Im Oktober 2021 startete das Transferprojekt aktiv-S TRANSFER.

Zum Abschluss ein Rückblick
Vor allem dank vieler Kooperationen mit sozialräumlichen Einrichtungen und Initiativen, der Tatkraft vieler toller Trainer:innen und nicht zuletzt dank der zahlreichen Teilnehmenden blicken wir auf drei Jahre erfolgreiche Projektarbeit zurück. Am 27. Oktober um 11:11 Uhr (Kölner Zeit) startet unsere Abschlussseite inkl. dem großen aktiv-S Quiz, der ehrlichen aktiv-S Meinungs-Ecke und einer Zusammenstellung aller Produkte (Websites, Videos, Beratung…).
www.grundbildung-wirkt.de/aktivsabschluss
Werde Teil des Rückblicks! Der aktiv-S Anrufbeantworter ist live geschaltet
Unter 0221 – 990829240 kannst du uns eine Nachricht mit deiner Meinung, deinen Grüßen oder deinen Wünschen auf Band sprechen. Alle Anrufe landen anschließend auf der Abschlussseite.

Online-Regionalworkshop „Lesen ist ja nicht so mein Ding…“ DiGeKo-Net

Projekt Verbesserung der Gesundheitskompetenz : „Online-Regionalworkshop „Lesen ist ja nicht so mein Ding…“ – Erste Befragungsergebnisse im Rahmen der Entwicklung der Gesundheits-App DiGeKo und Transfermöglichkeiten in die Praxis am 02.12.2021 – 03.12.2021 ein. Neben den Bedarfen der Zielgruppe im Bereich Gesundheit werden wir uns insbesondere mit dem  Zukunftsthema digitale Teilhabe beschäftigen. Dabei freuen wir uns besonders, Ihnen einen Einblick in das inklusive App-Design und die Chancen barrierefreier digitaler Medien bieten zu können.“

Anmeldung bis zum 29.11.2021  bei merle.heyrock@fh-kiel.de Einladung hier 

2. Newsletter     Kontakt-Flyer      Projekt-Flyer:

www.fh-kiel.de  … von funktionalen Analphabet*innen mit und ohne Migrationshintergrund mithilfe digitaler Medien (App „DiGeKo“) pp Präsentation
Ziel und innovative Lösung ist, in einem partizipativen (Forschungs-)Prozess zusammen mit funktionalen Analphabet*innen mit und ohne Migrationshintergrund eine vertrauenswürdige mehrsprachig verfügbare kultursensible App ohne Lesetexte zu entwickeln, um ihnen Zugang zu und Teilhabe an Gesundheitsinformationen zu ermöglichen und damit gelingende Integration und Chancengerechtigkeit zu fördern.

padlet: Leichte und Einfache Sprache

padlet  Leichte und Einfache Sprache (LES),  Gedanken tanken
Ziele dieses Padlets und Nutzungshinweise
Das vorliegende padlet ist im Rahmen des Netzwerkreffens „Leichte und Einfache Sprache“ der niedersächsischen Agentur für Erwachsenen- und Weiterbildung (AEWB) entstanden. Es ist ein Versuch, einen einrichtungs- und plattformunabhängigen Austausch und Weitergabe von wichtigen themenbezogenen Informationen, Materialien, Ansprechpartner*innen etc. zu organisieren, ggf. zu verbessern. 

Bildungscoaches in der Grundbildungsarbeit

Nachfolgeprojekt (BiG Transfer) 
Durch den Einsatz von Bildungscoachinnen in fünf sozialen Einrichtungen in Karlsruhe konnten zahlreiche gering literalisierte Erwachsene für Lern- und Beratungsangebote im Sozialraum gewonnen und die Mitarbeiter*innen der sozialen Träger für das Thema Grundbildung sensibilisiert werden.
Bei BiG Transfer sollen die in BiG entwickelten Kooperationsstrukturen weiterentwickelt und verfestigt werden. Die Zusammenarbeit mit vier der fünf bisherigen sozialräumlichen Kooperationspartner (AWO, HWK, SOZPÄDAL und Caritas) soll weitergeführt und das bestehende Netzwerk um Multiplikatoreinrichtungen ergänzt werden.
BiG einfach erklärt
Handbuch „Lebensweltorientierte Grundbildung von A bis Z“ mit unseren Erfahrungen aus drei Jahren BiG!  Es kann direkt hier in diesem Beitrag heruntergeladen werden.

Thüringen: Alphabetisierungskampagne

bildungsklick  Jede/r Achte kann nicht ausreichend lesen und schreiben
Von Oktober bis Dezember 2021 legt die bundesweite Alphabetisierungskampagne „Lesen und Schreiben – Mein Schlüssel zur Welt“ einen Schwerpunkt auf die Information und Aufklärung in Arztpraxen. Thüringens Bildungsminister Helmut Holter ruft Thüringer Ärztinnen und Ärzte dazu auf, sich an der Kampagne zu beteiligen.

Fachtagung: Sensibilisierung und Zielgruppenerreichung in der Basisbildung

Österreich – Fachtagung zum Jubiläum 30 Jahre Basisbildung VHS Floridsdorf
16. November 2021 – 12:30-18:00 Uhr , hybrid Veranstaltung
Expert*innen aus Deutschland und Österreich stellen dazu aktuelle Forschungsergebnisse sowie Erfahrungen aus der Praxis vor. In Ergänzung werden im Rahmen der Workshops durch Unterrichtende und Teilnehmer*innen Lehr- und Lernprozesse aus der Basisbildungspraxis vorgestellt.

 

Video-Serie zu Lese-, Schreib- und Rechenkompetenzen bei Erwachsenen

Dass Lese-, Schreib- und Rechenkompetenzen im Erwachsenenalter nicht in Stein gemeißelt sind, zeigt Anke Grotlüschen (Uni Hamburg) in einer Videoserie. Sie stellt dort Ergebnisse aus dem Projekt „Geringe Literalität und Numeralität (GeLiNu)“ vor.  www.ew.uni-hamburg.de

GeLiNu Entstehung und Entwicklung geringer Grundbildung erforschen : Das Forschungsprojekt GeLiNu hat zum Ziel, auf der Grundlage von Längsschnittdaten die Gründe zu untersuchen, warum Erwachsene in Deutschland nicht richtig Lesen, Schreiben und Rechnen können. Des Weiteren soll erforscht werden, in welcher Art und Weise sich diese Fähigkeiten im Laufe des Lebens verändern.

 

Arztbesuch, Krankheit, Gesundheit

AlphaDekade BMBF startet Kampagne zur Alphabetisierung im Gesundheitsbereich

www.agrar-presseportal.de
Mein Schlüssel zur Welt“ sensibilisiert im Wartezimmer für bessere Lese- und Schreibkompetenzen Erwachsene

Was hab ich
Bei Was hab’ ich? engagieren sich hunderte Mediziner ehrenamtlich, um Patienten beim Verstehen ihrer medizinischen Befunde zu helfen.
Diagnosen verstehen Stiftung Warentest

Gesundheit einfach erklärt  www.mein-schlüssel-zur-welt.de

Informationen für Ärztinnen und Ärzte www.mein-schlüssel-zur-welt.de
Auch in der Arztpraxis gibt es verschiedenen Anzeichen dafür, dass Patientinnen oder Patienten möglicherweise Probleme damit haben

Neu Start St. Pauli
Die kostenlosen Workshops richten sich an Mitarbeitende z. B. in Arztpraxen, Kitas, Schulkollegien, Behörden, Vereinen oder Beratungsstellen. Ziel ist es, das Thema Grundbildung in dem in St. Pauli bestehenden Netzwerk fest zu verankern und dauerhafte Verweisstrukturen zu etablieren.