Jun2017 22

Förderfinder App für berufliche Teilhabe

Berufliches Kommentare deaktiviert für Förderfinder App für berufliche Teilhabe

Für die Ausbildung, Einstellung und Weiterbeschäftigung von Menschen mit Behinderung gibt es Förderungen in Form von finanziellen Zuschüssen, Darlehen und Prämien. Darüber hinaus erhalten Arbeitgeber und Arbeitnehmer kostenfreie Beratung oder Coachings durch Integrationsberater bei den Kammern, den Rehabilitationsträgern und den Integrationsämtern. REHADAT, ein Projekt des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln, hat jetzt eine App zur Suche nach Fördermöglichkeiten für die berufliche Teilhabe von (schwer)behinderten Menschen in Deutschland veröffentlicht. Arbeitgeber, Berater und Betroffene können nach bundesweiter Regelförderung oder nach Sonderförderprogrammen der Länder suchen. Ein Lexikon der beruflichen Teilhabe ergänzt die barrierefreie App.  (überaus Newsletter 6/2017,  der Fachstelle Übergänge in Ausbildung und Beruf des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB).)
Google Play Store
iTunes App Store

Förderrichtlinie zur Durchführung der „Ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatung“
Mit dem Bundesteilhabegesetz wurden im neuen § 32 des Neunten Buches Sozialgesetzbuch (SGB IX) die gesetzlichen Voraussetzungen für ein unentgeltliches, allen Menschen mit (drohenden) Behinderungen und ihren Angehörigen offenstehendes und Orientierung gebendes Angebot zur Beratung über Leistungen zur Rehabilitation und Teilhabe geschaffen. Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) hat am 30.05.2017 im Amtlichen Teil des Bundesanzeigers die Förderrichtlinie zur Durchführung der „Ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatung“ veröffentlicht.

gemeinsam einfach machen

 

Apr2017 29

Analphabetismus im Betrieb: Wenn Kollegen Unterstützung brauchen

Berufliches Kommentare deaktiviert für Analphabetismus im Betrieb: Wenn Kollegen Unterstützung brauchen

Jeder 10. Beschäftigte kann nicht gut genug lesen und schreiben, um Formulare auszufüllen oder Arbeitsanweisungen zu verstehen. Die Digitalisierung trifft diese Kollegen besonders hart, weil sie Fortbildungen aus Angst, entdeckt zu werden, vermeiden. Wie man sie trotzdem unterstützen kann, zeigt ein Projekt des DGB-Bildungswerks. vorwärts

Mento

 

Feb2017 08

Grundbildung im Hotel- und Gaststättengewerbe

Berufliches, Unterrichtsmaterial Beruf Kommentare deaktiviert für Grundbildung im Hotel- und Gaststättengewerbe

Perspektive – Multiperspektivische Grundbildung im Hotel- und Gaststättengewerbe Alpha-Perspektive Leipzig

Ergebnisse :
Grundbildungs- und Beratungskonzept » GB + BK (zip)
» Arbeitsmaterial (zip)
» Wörterbuch (pdf)

weiteres    Unterrichtsmaterial für berufliche Grundbildung – Gastronomie – Küche

Nov2016 03

Was bei Basisbildung am Arbeitsplatz funktioniert

Berufliches Kommentare deaktiviert für Was bei Basisbildung am Arbeitsplatz funktioniert

Auf der europäischen Plattform EPALE fand eine Onlinediskussion über „workplace basic skills“ statt. Bei erwachsenenbildung.at  Eine Zusammenfassung.

Okt2016 12

BasisKomPlus -Fachtagung: Mit Grundbildung in Unternehmen aktiv

Berufliches Kommentare deaktiviert für BasisKomPlus -Fachtagung: Mit Grundbildung in Unternehmen aktiv

„Erfahrungen, Herausforderungen und Ausblicke“ am 02. November 2016 in Leipzig

Dies ist die erste überregionale, bundesweite BasisKomPlus-Fachtagung, weitere Veranstaltungen in der Projektlaufzeit bis 2020 werden folgen.
Hier geht es zu mehr Informationen und der Anmeldung.

Weiterlesen »

Okt2016 10

Evaluation des Förderschwerpunkts „Arbeitsplatzorientierte Alphabetisierung und Grundbildung Erwachsener“

Berufliches Kommentare deaktiviert für Evaluation des Förderschwerpunkts „Arbeitsplatzorientierte Alphabetisierung und Grundbildung Erwachsener“

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung hat externe Institutionen mit der Evaluation des Förderschwerpunkts „Arbeitsplatzorientierte Alphabetisierung und Grundbildung Erwachsener beauftragt“. Den vollständigen Bericht finde Sie hier.

Sep2016 21

Arbeitsplatzorientierte Grundbildung & Pflege

Berufliches Kommentare deaktiviert für Arbeitsplatzorientierte Grundbildung & Pflege

KOMPASS2– hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Themen Grundbildung und Pflege zu verzahnen: zur Verbesserung der Qualifikation bereits in der Pflege beschäftigter Hilfskräfte sowie für die Gewinnung und Qualifizierung erwerbsloser Personen, die sich eine Beschäftigung in der Pflege zutrauen, aber noch etwas Unterstützung im Lesen und Schreiben für die Aufnahme der Beschäftigung brauchen.  kompass

Feb2016 26

eVideo – Beruf: Gastgewerbe, Logistik und Gebäudereinigung

Berufliches, Unterrichtsmaterial Beruf Kommentare deaktiviert für eVideo – Beruf: Gastgewerbe, Logistik und Gebäudereinigung

eVideo 2.0, das interaktive und video-basierte Lernangebot für arbeitsplatzorientierte Grundbildung, wurde kürzlich um eine Version für Tätigkeiten im Gastgewerbe ergänzt. Damit deckt das kostenlose Angebot nun drei Branchen ab. Eine Version für die Logistik ist bereits seit längerer Zeit online.  Demnächst  Gebäudereinigung .Weitere Infos finden Sie hier.

Feb2016 26

alphaportfolio

Berufliches Kommentare deaktiviert für alphaportfolio

Das Alphaportfolio ermöglicht den Lehrkräften einen Einblick in die systematische Analyse und Verbesserung des Unterrichts und leistet somit einen Beitrag zur Professionalisierung der Alphabetisierung von Migrantinnen und Migranten. Für Lernende mit schwachen Lesekompetenzen wird das Alphaportfolio sowohl in Text- als auch in Audioformat angeboten. Für Teilnehmende mit geringen Deutschkenntnissen wird das Portfolio auf der Niveaustufe A2 in vier weitere Sprachen übersetzt. .

  • PORTFOLIOUNTERRICHT ALS UNTERRICHTSMODELL ZUR ALPHABETISIERUNG IN UNTERSCHIEDLICHEN SCHULISCHEN KONTEXTEN  ppp hier
  • portfolio und alphawerkstatt  a1/a2 hier
Feb2016 16

Österreich: Kompetenzen sichtbar machen

Berufliches, Unterrichtsmaterial Beruf Kommentare deaktiviert für Österreich: Kompetenzen sichtbar machen

Künftig soll es für bildungsbenachteiligte und lernbeeinträchtigte Menschen leichter werden, eine anerkannte berufliche Grundausbildung zu absolvieren. Gemeinsam mit internationalen ProjektpartnerInnen entwickelte sie daher im Rahmen des Projekts EQF meets ECVET einen Entwurf für eine non-formale, modulare Berufsausbildung mit niederschwelligem Zugang.

Ergebnis 2011   Handbuch 1  Handbuch 2