Apr2017 20

Neue Ausgabe der Büchereiperspektiven: Lesen als Chance

Lesen Kommentare deaktiviert für Neue Ausgabe der Büchereiperspektiven: Lesen als Chance

Büchereiperspektiven Lesekultur zu etablieren, Möglichkeiten und Anlässe zum Lesen zu bieten, Lesevergnügen zu wecken oder den Zugang zu Literatur zu ermöglichen – das alles liegt im Handlungsbereich von kulturellen Institutionen außerhalb des Schulsystems.
Vieles davon leisten Öffentliche Bibliotheken: Sie bieten Bilderbuchkinos, Lesenächte, Leseprogramme und vieles mehr. Ihre große Stärke liegt unter anderem darin, dezentral Zugang zu Lesemöglichkeiten zu bieten, auch für jene, die sich nicht in Städten mit einer großen Auswahl an kulturellen Institutionen befinden. Und dennoch kann es passieren, dass diese Angebote vor allem bei jenen greifen, die bereits leseaffin sind.  pdf

erwachsenenbildung.at

 

 

 

Apr2017 11

Theorie und Praxis: Was ist Lesen?

Lesen Kommentare deaktiviert für Theorie und Praxis: Was ist Lesen?

Lesen ist ganz einfach – für diejenigen, die es können: geschriebene Texte aufnehmen und verstehen. Dabei ist Lesen eine hochkomplexe Angelegenheit. Das ist uns oft nicht bewusst, vor allem, wenn wir mit Leseanfängern ungeduldig sind.  alphaPROF

siehe auch Fachbuch: Das lesende Gehirn

Weiterlesen »

Mrz2017 20

Niedrigere Lesekompetenz und Arbeitsmarktteilhabe

Lesen Kommentare deaktiviert für Niedrigere Lesekompetenz und Arbeitsmarktteilhabe

Die Ergebnisse des Reading-Components-Projekts der Uni-HH zeigen, dass auch unter den wenig kompetent Lesenden fast 50 Prozent erwerbstätig sind (siehe leo.-Studie). Auch bei den Löhnen zeigen sich eher geringe Unterschiede zwischen Personen, die über ausreichende Lesekompetenzen verfügen, und Personen, die große Schwierigkeiten beim Lesen von Sätzen haben. Jedoch unterscheiden sich diese beiden Gruppen stark in den Tätigkeiten, die sie regelmäßig am Arbeitsplatz ausüben.
Die vorangegangenen Newsletter und die Praxishefte stehen auch weiterhin auf dem Blog zur Verfügung: http://blogs.epb.uni-hamburg.de/rc/

Mrz2017 19

NDR „Norddeutsche Nachrichten in Leichter Sprache“

Lesen Kommentare deaktiviert für NDR „Norddeutsche Nachrichten in Leichter Sprache“

Lesen ist eine wichtige Voraussetzung zur selbstbestimmten Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. Für viele Menschen sind aber zum Beispiel Texte von Behörden oder in Verträgen zu kompliziert geschrieben. Und leider gilt das auch für viele Nachrichten. Damit sich das ändert, bietet der NDR „Norddeutsche Nachrichten in Leichter Sprache“ an.

Der NDR veröffentlicht immer freitags online auf NDR.de einen Wochenrückblick mit den sieben Topmeldungen aus dem Norden in Leichter Sprache. Kein Thema ist tabu. Auch komplexe Sachverhalte werden umgesetzt. Die Meldungen sind so aufgebaut, dass auch Menschen mit geringer Lesefähigkeit sie verstehen. Dafür gibt es feste Regeln. Der NDR arbeitet bei seinem bislang einzigartigen Nachrichten-Angebot eng mit der Universität Hildesheim zusammen, die als einzige deutsche Hochschule eine Forschungsstelle zu Leichter Sprache hat. Zu jeder Nachricht gibt es auch eine Fassung zum Anhören.

 

Jan2017 12

Pisa 2015: Gruppe der leseschwachen Schülerinnen und Schüler nicht verkleinert

Lesen Kommentare deaktiviert für Pisa 2015: Gruppe der leseschwachen Schülerinnen und Schüler nicht verkleinert

Kritische Bewertung bei alphaPROF  hier :  Auch wenn die Ergebnisse der PISA-Studie auf den ersten Blick vielversprechend aussehen, wird bei genauer Betrachtung deutlich, dass vor allem die Gruppe der leistungsstarken Schülerinnen und Schüler das Aufsteigen im Ranking von PISA verursacht haben. Alarmierend ist, dass der Anteil der leseschwachen Schülerinnen und Schüler sich nicht verringert hat.

 

Jan2017 04

Einfache Sprache im Deutschlandradio Kultur

Lesen Kommentare deaktiviert für Einfache Sprache im Deutschlandradio Kultur

Am 10. Januar zwischen 10.00 und 10.30 Uhr ist Ralf Beekveldt (Saß am Lesen Verlag) im Deutschlandradio Kultur zu hören. In der Sendung „Lesart“ geht es um Einfache Sprache, Leichte Sprache und vieles mehr.  Weitere Informationen, Live-Stream und Archiv auf www.deutschlandradiokultur.de/lesart

Dez2016 06

Europäische Erklärung: Grundrecht auf Lese-Schreibkompetenz

Lesen Kommentare deaktiviert für Europäische Erklärung: Grundrecht auf Lese-Schreibkompetenz

In einem Gastbeitrag für den LRS-Blog (von alphaProf) beschreibt die Professorin Renate Valtin die Ergebnisse der Arbeit des Europäischen Netzwerk zur Lese- und Schreibförderung (ELINET). alpha Prof Weiterlesen »

Nov2016 14

Vorlese-Marathon quer durch Sachsen-Anhalt

Lesen Kommentare deaktiviert für Vorlese-Marathon quer durch Sachsen-Anhalt

Am 18. November findet der alljährliche bundesweite Vorlesetag statt. Aus diesem Anlass haben drei Akteuren der Alphabetisierungs- und Grundbildungsarbeit den Vorlese-Marathon – quer durch Sachsen-Anhalt www.blickpunkt-alpha.de  initiiert:

Weiterlesen »

Okt2016 10

Lebensumstände von Personen mit niedrigeren Lesekompetenzen

Lesen Kommentare deaktiviert für Lebensumstände von Personen mit niedrigeren Lesekompetenzen

Aus dem Projekt „Reading Components“ (FKZ: PIAACRC1), veröffentlichen Britta Gauly, Dr. Anja Perry und Prof. Dr. Beatrice Rammstedt für das GESIS – Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften nunmehr interessante Erkenntnisse aus dem deutschen Datensatz über „grundlegende Lesekomponenten“ (Worterkennung, Satzverarbeitung und Textverständnis).

Die Broschüre wird in Kürze auch zum Download im Projektblog zur Verfügung gestellt http://blogs.epb.uni-hamburg.de/rc/

 

 

Okt2016 05

Reading Components und Bildungsabschlüsse

Lesen Kommentare deaktiviert für Reading Components und Bildungsabschlüsse

Projekt Uni Hamburg – Newsletter 3 Reading Components und Bildungsabschlüsse   hier

Die Reading-Components-Analysen bestätigen die aus anderen Studien bekannte Annahme, dass höhere Bildung mit höherer Lesekompetenz einhergeht. Personen mit tertiärem Bildungsabschluss sind meist vom Lesetyp des „flüssigen Lesens“, während Personen ohne Bildungsabschluss meist dem Lesetyp des „wenig kompetenten Lesens“ zugeordnet sind. Wenn wenig kompetentes Lesen und tertiäre Bildungsabschlüsse gemeinsam auftreten, so ist dies zumeist darauf zurückzuführen, dass der Bildungsabschluss im Ausland erworben wurde und die Lesekompetenz in PIAAC ausschließlich in der deutschen Sprache getestet wird.