Dez2017 04

Niedrige Lesekompetenz in Deutschland und Österreich RC

Lesen Kommentare deaktiviert für Niedrige Lesekompetenz in Deutschland und Österreich RC

Reading Components – Projekt  Abschluss-NL Nr4    „Die übergroße Mehrheit der Menschen mit geringer Literalität kann durchaus Wörter erkennen oder Sätze verstehen. Festzuhalten bleibt auch, dass „Lesen“ und „Schreiben“ sehr unterschiedlich verteilt sind („ubiquitäres Schreiben“ versus „kollegial unterstütztes Anweisungslesen“). Wir wissen zudem, dass sich die literalen Anforderungen im Beruf völlig verändert haben. Und nicht zuletzt helfen die Hochrechnungen zur Erreichbarkeit von Teilnehmenden sicher auch, die Netzwerke für Grundbildung fein zu justieren.“

Dez2017 03

Bei geringen Lesefähigkeiten digital abgehängt

Lesen Kommentare deaktiviert für Bei geringen Lesefähigkeiten digital abgehängt

Übernommen von idw   „Suchmaschinen wie Google bilden heute den zentralen Zugang zu online verfügbaren Informationen. Einfach ein paar Stichwörter eingeben und schon kann man sich schnell einen Überblick über ein Thema verschaffen. Doch wie sich vermuten lässt, gelingt das nicht allen Nutzerinnen und Nutzern in gleichem Maße. Das bestätigt jetzt eine Studie des Deutschen Instituts für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF) und der Goethe-Universität Frankfurt mit 15-jährigen Schülerinnen und Schülern. Will man demnach brauchbare Treffer aus einer Ergebnisliste herausfiltern, sollte man eine althergebrachte Kulturtechnik in ihren verschiedenen Facetten gut beherrschen: das Lesen.“

„Schülerinnen und Schüler mit gering ausgeprägten Lesefähigkeiten laufen offenbar auch in der digitalen Welt Gefahr, abgehängt zu werden“, sagt Dr. Carolin Hahnel vom DIPF

Lesen in digitalen Medien idw
„Dabei handelt es sich in beiden Fällen um „Lesekompetenz“, aber die beiden Formen sind nicht deckungsgleich. Vielmehr stellt das Lesen digitaler Texte eine weitere, im gedruckten Format nicht erfasste Dimension der Lesekompetenz dar: Digitale Texte erfordern häufig in besonderem Maße und in einer für das digitale Medium spezifischen Form die selbstgesteuerte Auswahl und Bewertung von Textinformationen.“

Dez2017 02

Digitale Grundbildung

Neue Medien / Internet Kommentare deaktiviert für Digitale Grundbildung

Wolf, Karsten D.; Koppel, Ilka : Digitale Grundbildung: Ziel oder Methode einer chancengleichen Teilhabe in einer mediatisierten Gesellschaft?
Wo wir stehen und wo wir hin müssen    Magazin Erwachsenenbildung Österreich, 30, 2017 
pdf download ,   Beispiel – siehe atempo

Gesamtfazit: Weiterlesen »

Nov2017 21

Studienteilnehmer gesucht zur Erforschung der Lese-Rechtschreib-Störung bei Erwachsenen

Allgemein Kommentare deaktiviert für Studienteilnehmer gesucht zur Erforschung der Lese-Rechtschreib-Störung bei Erwachsenen

Eine Studie des Max-Planck-Instituts für Kognitions- und Neurowissenschaft  in Leipzig untersucht, wie im menschlichen Gehirn Sprache und Bewegung verarbeitet werden und wie dieser Prozess im Rahmen einer Lese-Rechtschreib-Störung beeinträchtigt wird.
Die Studie beinhaltet verschiedene Wahrnehmungsaufgaben sowie standardisierte visuelle und kognitive Tests, zum Beispiel zur Lese- und Schreibfähigkeit. Die Aufgaben werden im Rahmen mehrerer Untersuchungen an einem Computer und in einem Magnet-Resonanz-Tomographen (MRT) durchgeführt. Gesucht werden Studienteilnehmer im Alter von 18 bis 45 Jahren. Weitere Einzelheiten hier :  https://www.cbs.mpg.de/715155/74-sl-Doerr_170524_lrs_aushang_web.pdf

Bei Interesse: Liane Dörr  Telefon: 0341– 9940 2480, E-Mail: doerr@cbs.mpg.de

 

Sep2017 30

„Basisbildung gewinnt an Aufmerksamkeit“

Allgemein Kommentare deaktiviert für „Basisbildung gewinnt an Aufmerksamkeit“
Wie wird Bildungsbenachteiligung innerhalb der Gesellschaft diskutiert und wahrgenommen? Klaus Buddeberg spricht im Interview über aktuelle Studienergebnisse.
Diverse Studien zu Basisbildung in Deutschland belegen ein relativ breites Wissen der Bevölkerung über die Existenz von Basisbildungsprogrammen. Nun gelte es, Menschen mit Basisbildungsbedarf zur Teilnahme zu motivieren, so Klaus Buddeberg von der Universität Hamburg. erwachsenenbildung Österreich
Sep2017 07

Lesen optimieren

Lesen Kommentare deaktiviert für Lesen optimieren

Forscher „untersuchten 2015 und 2016 in mehreren Studien computergestützte Interventionsprogramme, die dazu dienen, die Leseflüssigkeit zu verbessern, und entwickelten diese weiter. Dabei untersuchten und manipulierten sie die zur Verfügung stehende Lesezeit. Frühere Studien hatten gezeigt, dass es sich positiv auf die Lesegeschwindigkeit und das Leseverständnis auswirken kann, die Lesezeit durch Zeitdruck zu limitieren. Die Forschenden untersuchten daher die Wirkmechanismen einer Manipulation, bei welcher der zu lesende Text systematisch ausgeblendet wird. Dabei wurde in den Blick genommen, welche Potenziale und Grenzen die Zeitbeschränkung als Methode für Leseflüssigkeitstrainings aufweist.“  lesen-in-deutschland LID

Aug2017 09

Wie lernen Kinder eigentlich lesen und schreiben?

Lesen, Schreiben Kommentare deaktiviert für Wie lernen Kinder eigentlich lesen und schreiben?

Folgende Fragen werden bei alphaPROF beantwortet:
Lesen – was ist das?
Wie lernt man lesen?
Mit welchen Methoden lernt man lesen?
Wann lernt man lesen und schreiben?

Jul2017 26

Handbuch zur Alphabetisierung und Grundbildung Erwachsener

Allgemein Kommentare deaktiviert für Handbuch zur Alphabetisierung und Grundbildung Erwachsener

Cordula Löffler, Jens Korfkamp (Hrsg.): Handbuch zur Alphabetisierung und Grundbildung Erwachsener

apl. Prof. Dr. Anne Amend-Söchting, Rezensentin   www.socialnet.de
Fazit Weiterlesen »

Jul2017 18

Wie Schrift unsere Art zu denken ändert

Allgemein Kommentare deaktiviert für Wie Schrift unsere Art zu denken ändert

spektrum.de

„…Denn während Sprache seit Äonen ihre evolutionären Abdrücke in unserem Denken hinterlassen hat, ist die Schrift dafür zu jung: Es gibt kein genetisch festgelegtes Lesezentrum in unserem Gehirn. ……
Die Sprache bei Lese- und Schreibkundigen hängt nicht von der Situation, sondern von Begriffen und Struktur ab“, so Morais (Psycholinguist am Brüsseler Center for Research in Cognition & Neurosciences). „Das erlaubt ein Denken, das nicht nur analytisch, sondern unabhängig ist. Es basiert eher auf Objektivität als auf Subjektivität. In anderen Worten: Wenn der Verstand lesen und schreiben lernt, erschafft er eine Distanz zu sich selbst.“ Das ist eine gewaltige kognitive Errungenschaft. …..“

siehe auch Lesen lernen krempelt Gehirn selbst bei Erwachsenen tiefgreifend um

Jun2017 29

Duden-Lerntherapie-Studie: Analyse zu Daten aus 25 Jahren Lerntherapie

Allgemein Kommentare deaktiviert für Duden-Lerntherapie-Studie: Analyse zu Daten aus 25 Jahren Lerntherapie

Wer benötigt und wer bekommt lerntherapeutische Hilfe beim Lesen-, Schreiben- und Rechnenlernen?
In der aktuellen Duden-Lerntherapie-Studie (kurz: DLT-Studie) wurden im Rückblick auf die 25-jährige Geschichte der Duden Institute für Lerntherapie Unterlagen zu ca. 1 200 Lerntherapien ausgewertet, die in fünf Berliner Instituten durchgeführt wurden. Die wichtigsten Ergebnisse finden sich in diesem Artikel. Die vollständige Studie kann hier abgerufen werden. …Unter bestimmten Bedingungen übernehmen Jugend- und Sozialämter die Kosten für eine integrative Lerntherapie im Rahmen einer Eingliederungshilfe nach § 35 a SGB VIII….

bildungsklick.de