Der Kampf gegen Analphabetismus auf Briefmarken und Plakaten

Pressemit130711neu

27. Juli bis 22. Oktober

Eine Ausstellung von Jürgen Genuneit und dem Bundesverband Alphabetisierung und Grundbildung e.V

Zur Ausstellung findet am Dienstag, den 13. September, um 19.30 Uhr ein Vortrag von Annerose und Jürgen Genuneit und eine Einführung von Gerald Schöber, Vorstandsmitglied im Bundesverband Alphabetisierung und Grundbildung e.V., zum Thema „ Alphabetisierungsarbeit in Deutschland“ statt.

Am Mittwoch, den 28. September, um 20:00 Uhr referiert Professorin Dr. Iris Füssenich für Eltern, Lehrer/-innen und Erzieher/-innen über das Thema „Mein Kind lernt schreiben und lesen“.

Für beide Veranstaltungen ist der Eintritt frei

Ausstellungsort: Stadtbibliothek Reutlingen
Spendhausstraße 2, 7276 4 Reutlingen

Di – Fr 10 – 19 Uhr, Sa 10 – 13 Uhr

Englischer Millionär liest wie Erstklässler

05.06.2011  ( mehr in BILD)

„Er besitzt ein Immobilien-Imperium, Hotels der obersten Luxusklasse, seine viele Millionen teure Gulfstream fliegt er selbst und seine Luxus-Autos (Ferrari, Lamborghini, Rolls Royce) lenkt er eigenhändig durch London…

Andreas Panayiotou gehört zu den reichsten Menschen Großbritanniens. Sein Vermögen beläuft sich, vorsichtig geschätzt, auf 450 Millionen Euro. Beinahe unglaublich für einen Mann, der NICHT LESEN kann!        …

Sein Ehrgeiz hat den Familienmenschen zu dem gemacht, was er heute ist. Trotzdem sei das kein Rezept.

„Ich wünsche mir, dass kein Kind das durchmachen muss, was ich durchgemacht habe“, sagt Panayiotou.

Ein Bericht über die verheerende Lese-Leistung der britischen Schüler hat den fünffachen Vater dazu bewegt, sein Geheimnis zu lüften.

Kursteilnehmerin Ana im MDR

TV: MDR 20.5.2011

In der Fernsehsendung „Unter uns – Geschichten aus dem Leben“ war Ana Vogel mit ihrer Tochter zu Gast. Die Hamburgerin hat als Erwachsene das Lesen und Schreiben gelernt. Den Film können Sie hier anhören oder herunterladen.

Zum Lernen ist es nie zu spät !!

“   100-jährige Brasilianerin wird „I-Männchen“,  Frankfurter Rundschau, 4.,5.  Juni 2011
Zum Lernen ist es nie zu spät ist Isolina Campos wohl das beste Beispiel. Die Brasilien entschied an ihrem 100. Geburtstag, dass sie doch lesen und schreiben lernen wolle. Deshalb geht sie seither in Landrina im Süden des Landes in einen Alphabetisierungskurs an der Abendschule. Sie habe nicht „zu Hause sitzen und nichts zu tun haben“ wollen, begründete Campos der Zeitung Estado de Sao Paulo ihre Pläne.   “

In der Süddeutschen Zeitung stand am 12.5.2011 ein langer Bericht über einen 72-jährigen, der in die Grundschule in Uganda geht. mehr

 

Grundbildungspakt Alphabetisierung

Hier wird immer aktualisiert, bzw ergänzt.


24.01.2013 bmbf [Pressemitteilung 006/2013] Arbeitsagentur, Städtetag, DGB dabei hier

Strategiepapier Vereinbarung über eine gemeinsame nationale Strategie für Alphabetisierung und Grundbildung Erwachsener in Deutschland 2012 – 2016 , Berlin, den 07.09.2012    hier

Niedersachsen richtet 5 Grundbildungszentren ein. hier

9.3.2012  KMK Konferenz  hier

1.3.12  Die Fraktionen Bündnis 90/Die Grünen und Die Linke fordern die Bundesregierung auf, gemeinsam mit den Bundesländern und den Kommunen den Kampf gegen Analphabetismus in Deutschland zu verstärken.
Der Bundestag  hier

Ergebnisse der 334. Plenarsitzung der Kultusministerkonferenz am 09./10. Juni in Hannover Ergebnisse

SPD Antrag und Zusammenfassung vom Bundesverband

Aktuelles zum Thema  von der Kultusministerkonferenz bei google am 10.6.

 

Selbsthilfegruppen Lesen und Schreiben

Infos zum Thema Selbsthilfegruppen Lesen und Schreiben hier

  • Alpha Selbsthilfe Dachverband  facebook SALuMa
  • Manifest der Lerner   hier    .  In einem Kurzfilm präsentieren sechs Mitglieder der ABC-Selbsthilfegruppe Oldenburg ein Manifest von Lernenden aus Lese- und Schreibkursen in Europa.  hier
    siehe Seite ZusammenLernen

Hier eine Liste der Selbsthilfegruppen in der Alphabetisierung, die immer aktualisiert wird

  • Ostthüringen, Greiz, Die Buchstabenjäger , Informationen gibt es unter Tel.: 0170/507 50 53   hier
  • Chemnitz: Die ABC Selbsthilfegruppe des CJD in Chemnitz unterstützt Personen, die Probleme beim Lesen und Schreiben haben. Die Gruppe trifft sich jeden zweiten Montag im Monat von 16:00 – 18:00 Uhr, um gemeinsam zu lernen oder über Probleme zu diskutieren. Sie freut sich über neue Mitglieder. Weitere Informationen und Anmeldung über: Sylvana Gerber, CJD Sachsen, Beckerstraße 35, 09120 Chemnitz, Tel.: 0371-36 7772-13, sylvana.gerber@cjd.de 
  • Selbsthilfegruppe Dresden ABCD  Analphabeten gründeten im Dresdner Verein abcd e.V. ihre erste Selbsthilfegruppe in der Stadt und suchen weitere Mitstreiter und Unterstützer! In der Torgauer Straße 54 entstand ein Anlaufpunkt für alle Interessierten. (Telefon 0351 88969863; www.abcd-dresden.de)
  • Hier ein Kurzbericht über das erste Treffen der Lernenden aus den drei Selbsthilfegruppen in Niedersachsen :http://abc-projekt.de/starke-selbsthilfegruppen-in-niedersachsen/
  • Oldenburg ABC-Selbsthilfegruppe  abc-Projekt
    Film   , die ABC-Selbsthilfegruppe Oldenburg stellt sich im Radio vor  hier.
  • Alpha-Team – Selbsthilfegruppe Lesen und Schreiben Hamburg , Selbsthilfe und Öffentlichkeitsarbeit,   Wann: an jedem 2. Freitag des Monats Wo:   Zentralbücherei am Hühnerposten, Raum Wirtschaft (Ebene 2), Kontakt:   Telefonnummer 0151 232 19 000, am besten erreichbar freitags 18-20 h
    alpha-team@web.de ,   Senator besucht das Alpha-Team   hier,      Artikel in verdi Gewerkschaftszeitung hier   
  • Leipziger Alpha Füchse Kontakt über koalpha 03741 71940555
  • Berlin Selbsthilfegruppe ABC hier
  • Ludwigshafen Selbsthilfegruppe , Horst Uhrig (horst.uhrig@online.de)  mehr
  •  Sachsen „Alpha-Team Muldental“,     hier  bei siehe auch das pdf  Koalpha
     Preisträger beim Sächsischen Selbsthilfepreis 2018
    Der Verband der Ersatzkassen hat den Sächsischen Selbsthilfepreis 2018 in Dresden vergeben und die Selbsthilfegruppe „Alpha-Team Muldental“ aus Grimma gehörte zu den Preisträgern. Die Auszeichnung würdigt das herausragende Engagement der gesundheitsbezogenen Selbsthilfearbeit und will innovative Konzepte und Projekte befördern, die zum Nachahmen anregen. siehe vdek.
  • Lüneburg , Wortblind Brillenlogo .  und vhs-Lüneburg hier Dabei ist unter anderem Uwe Boldt.

7.5 Millionen funktionale Analphabeten!

  • leo Newsletter  hier
  • Bund und Länder wollen Zahl der Analphabeten reduzieren,  Antwort auf die SPD Anfrage  der Bundestag
  • Leo Level One Studie   der Uni Hamburg  Prof. Dr. Anke Grotlüschen und Dr. Wibke Riekmann.
    Vortrag    Klaus Buddeberg  ppp
    Vortrag  Anke Grotlüschen auf der Bilanzkonferenz

Ergänzungen zur leo. Studie 3.1.12,  Dr. Riekmann und Prof. Grotlüschen
„… hinsichtlich der Themen Behinderung und Alter lassen sich aus leo. einige Annäherungen finden. Setzt man voraus, dass leo. weder in Werkstätten für behinderte Menschen noch bei Rentner/inn/en über 64 Jahren stattgefunden hat, erscheinen diese Daten noch einmal in einem anderen Licht. […]
Erwerbsunfähigkeit (nicht zu verwechseln mit Behinderung!)
– Gut ein Prozent der erwachsenen Bevölkerung ist erwerbsunfähig (1,3%). In dieser Personengruppe ist der Anteil funktionaler Analphabet/inn/en mit 26,6% bemerkenswert hoch über dem Schnitt der Bevölkerung (14,5%).
– Laut WHO-Schätzung sind ca. 15% der Bevölkerung in Deutschland von Behinderung oder chronischer Erkrankung betroffen, für sie gilt die UN-Behindertenrechtskonvention, Art. 24, nach der Inklusive Erwachsenenbildung vorgehalten werden muss.
Frühverrentung (nicht zu verwechseln mit Alter!)
– Innerhalb der Bevölkerung zwischen 18 und 64 Jahren sind knapp fünf Prozent Rentner bzw. Pensionäre. In dieser Personengruppe ist der Anteil funktionaler Analphabet/inn/en mit 19 Prozent höher als im Schnitt der Bevölkerung (14,5%). Ganz überwiegend (93%) gehören die Rentner, die von Funktionalem Analphabetismus betroffen sind, der ältesten beschriebenen Altersgruppe der 50-64-Jährigen an, mehr als die Hälfte sind 60 oder älter. Zwei Drittel der Rentner, die von Funktionalem Analphabetismus betroffen sind, sind Männer.“

  • „Großes Phlegma“ schreibt DIE ZEIT am 7.4. 11
  • Hier etwas  zur nationalen Offensive der Volkshochschulen, des Bundesverbandes und des bmbfhttp://bildungsklick.de

 

  • Finanzielle Folgekosten für die Gesellschaft sind in einer Studie der Bertelsmann-Stiftung beschrieben  legakids

Interessante Zitate:

„Die frühere Bundesfamilienministerin schlägt vor, dass Firmen neue Mitarbeiter einem Deutschtest unterziehen. Wer dabei Sätze oder sogar einzelne Wörter nicht lesen oder schreiben kann, soll sich an der VHS weiterbilden.“ http://www.schwaebische.de

„Für ein in Kürze beginnendes Programm zur „arbeitsplatzorientierten Alphabetisierung und Grundbildung“ will das BMBF 20 Millionen Euro bis 2014 zur Verfügung stellen.“ /www.bmbf.de

Kommentar Nr 5 bei  zeit-online : „Wie großzügig. Das sind ja fast 3€ pro Person! Wie viel hat noch mal Bankenrettung gekostet? Ach ja, ein Betrag, der von der Größenordnung (über) __10.000__MAL so groß ist.“

Aktionsstart: Mut zum Lesen

Das Alfamobil des Bundesverbandes Alphabetisierung besuchte das Grundbildungszentrum in Hamburg. Tim Thilo Fellmer las aus seinen Büchern und erzählte von seinen früheren Lese-, Schreibproblemen. Passanten und Nachbarn „pflückten“ sich Bücher vom Baum und konnte diese bei Kaffee und Kuchen lesen oder sich über die Kurse informieren.
Eine gelungene nachahmenswerte Aktion! Dank auch an die Sponsoren Jokers, Klett und UPS!
http://www.alphabetisierung.de/ , www.vhs-hamburg.de

IChance + Hörspiel

Absolut tolle Seite, die für sich spricht, besonders Jugendliche und jung Gebliebene  anspricht!

http://www.ichance.de/

Das Hörspiel

Sven ist 19 Jahre alt und neu in der Stadt. Der talentierte Sportler ist mit seinem Trainer Koslowski nach Hamburg gezogen, um dort sein großes Ziel zu erreichen: Er will Profi-Boxer werden. Doch in der neuen Stadt wird Sven mit ganz anderen Herausforderungen konfrontiert. Beim Erfolg im Sport, bei der Arbeit am Hafen und auch in der Liebe ist ihm ein großes Problem im Weg. Ein Geheimnis, das zwischen ihm und seinen Zielen steht …

http://www.ichance.de/hörspiel

Jeden Tag die Angst vor der Blamage

Zeitschrift Laura 18.8.10

Schöner Artikel zum Thema „Analphabetismus: Wenn Lesen und Schreiben zur Qual wird“.  Kursteilnehmerinnen aus dem Alpha-Team Ana und Sabine erzählen ihre Geschichte.                                  AS

Marion Döbert: Lernen als Gang nach Canossa

reticon

„Was die World Vision Kinderstudie 2010 und Erwachsene ohne Schrift miteinander zu tun haben. (für reticon von Marion Döbert 10.08.2010)

Die World Vision Kinderstudie 2010 zeigt erneut  – wie die gleichermaßen angelegte Studie von 2007 -, dass es drei entscheidende Risikofaktoren für ein Aufwachsen in Armut gibt: die Zugehörigkeit zur Unterschicht, Alleinerziehung und unzureichende Integration der Eltern in den Arbeitsmarkt. Ein Leben in Armut zeigt sich in den drei  Bereichen ökonomischer Armut, sozialer Armut und kultureller Armut. Damit sind Kinder aus (relativen) Armutslebenslagen in ihren Entwicklungs-, Handlungs- und Gestaltungsmöglichkeiten erheblich eingeschränkt und gegenüber anderen Kindern aus Mittel- und Oberschicht gravierend benachteiligt.“

ichance: Prominente werben für das Lesen und Schreiben lernen

www.ichance.de

Die Ziele
„Schreib dich nicht ab. Lern lesen und schreiben!“ Das Projekt iCHANCE wendet sich gezielt an junge Erwachsene, die durch eine multimediale Kampagne angesprochen und zur Teilnahme an Grundbildungsangeboten motiviert werden.

Bisher: Atze Schröder, BEATHOAVENZ, Collien Fernandes, In Extremo, Josephine Schmidt, K.I.Z., MIA., Peter Fox, Samy Deluxe, Clueso, Culcha Candela, Das Bo,Donots, Jan Delay, KARPATENHUND, Kurt Krömer, Beatsteaks, muff potter, Olli Schulz und der Hund Marie, Tomte  ….