WiBeG Newsletter

Februar 24   Inhalt u.a.

  • Learning Nuggets und Selbstlerneinheiten
  • AFRA – Aachener förderdiagnostische Rechtschreibfehler-Analyse nach Herné & Naumann
  • Individuelle Literalitätskonzepte positiv im Kurs nutzen!  
  • Lautgliederung und Vokaldifferenzierung 

Fachbuch: Neue Wege und Begegnungen in der Grundbildung und Grundbildungsforschung

Hier können Sie/könnt ihr ihn aufrufen, betrachten, herunterladen, lesen und verteilen: www.wbv.de
Der Sammelband greift Forschungsfragen und -ansätze zur Grundbildung Erwachsener auf, die im Zuge der Alphadekade (2016-2026) entstanden sind. Damit gering literarisierte Jugendliche und Erwachsene in ihren Lebens- und Arbeitswelten erreicht werden können, müssen Ansprachekonzepte, Lernorte und -formate die Interessen und Lernbedürfnisse der Menschen berücksichtigen und stetig weiterentwickelt werden.

Fachbuch: Interdisziplinäre Analysen zur LEO – Studie 2018

Anke Grotlüschen – Klaus Buddeberg – Heike Solga (Hrsg.): Interdisziplinäre Analysen zur LEO – Studie 2018 – Leben mit geringer Literalität. Vertiefende Erkenntnisse zur Rolle des Lesens und Schreibens im Erwachsenenalter https://link.springer.com/book/10.1007/978-3-658-38873-7
Für diejenigen mit Bibliothekszugängen ist das Buch vermutlich auch gratis abrufbar (aus den Uni-Netzen heraus). idw-online.de

11. Kapitel zu Fragen von Digitalisierung, Arbeit und Familie und Zugängen zu sozialer Teilhabe. Den Anfang in dieser Reihe macht der Beitrag „Audiovisuelle digitale Praktiken als Erweiterung kommunikativer und informativer Handlungsfähigkeit“ von Klaus Buddeberg und Petra Grell. Sie finden die Kurzvorstellung des Beitrags in unserem Projektblog als PDF unter dem folgenden Link: https://leo.blogs.uni-hamburg.de/leo-transfer-news-07-2023/

Sie finden die Kurzvorstellung des Beitrags in unserem Projektblog als PDF unter dem folgenden Link: https://leo.blogs.uni-hamburg.de/leo-transfer-news-07-2023/
Aus dem Inhalt:

  • Interdisziplinäre Analysen zur LEO-Studie 2018 – Leben mit geringer Literalität. Anke Grotlüschen, Klaus Buddeberg und Heike Solga
  • Emoticons, Abkürzungen, Inflektive? Legitime und eigensinnige Praktiken beim Schreiben von Kurznachrichten, Anke Grotlüschen und Gregor Dutz
  • Audiovisuelle digitale Praktiken als Erweiterung kommunikativer und informativer Handlungsfähigkeit. Klaus Buddeberg und Petra Grell
  • Finanzielle Grundbildung gering literalisierter Erwachsener –
  • exemplarische Analyse der Nutzung von Online-Banking Klaus Buddeberg, Ewelina Mania, Josef Schrader und Monika Tröster
  • Wer macht den Papierkram? Die Rolle von Literalität, finanzieller Kompetenz und Geschlecht bei der administrativen Aufgabenteilung im Haushalt, Miriam Beblo, Dennis Becker und Anke Grotlüschen
  • Lesepraktiken in Familien mit gering literalisierten Eltern. Justine Stang-Rabrig, Ulrich Ludewig und Nele McElvany
  • Mehrsprachige Schriftsprachkompetenzen und Arbeitsmarkterfolg. Lisanne Heilmann und Eva Markowsky
  • Hauptsache erwerbstätig? Arbeitszufriedenheit gering literalisierter Erwachsener. Petra Böhnke und Frederike Esche
  • Kritisch-hinterfragende Kompetenzen bei der Suche nach gesundheitsbezogenen Informationen. Lisanne Heilmann und Kristin Skowranek
  • Der Einfluss von Literalität und politikbezogenen Grundkompetenzen auf die politische Partizipation , Gregor Dutz und Helmut Bremer
  • Welche Rolle spielt Literalität für den Bildungserwerb? Analysen zur Beteiligung an non-formaler Weiterbildung. Gregor Dutz und Corinna Kleinert
  • Leben mit geringer Literalität im ländlichen Raum. Klaus Buddeberg und Carola Iller

 

Wie ein Schönebecker vom Analphabeten zum Autoren wurde

www.volksstimme.de Artikel kostet leider
Danny Capek war Analphabet. Doch seit kurzem kann sich der Schönebecker als Autor bezeichnen. Er hat an seinen Problemen gearbeitet und mittlerweile sogar ein Buch geschrieben. Schonungslos ehrlich schildert er darin seinen Lebensweg. Ein Weg, der einer Achterbahnfahrt gleicht.    Facebook
Buchtitel Das Leben ist eine Achterbahnfahrt, Danny Capek 

Bücher von (ehemaligen) Analphabeten, Legasthenikern, Menschen mit LRS hier

Buchtipp: George Saunders: „Fuchs 8“

Lesung www.swr.de

Ich möchte euch nochmal dies wunderbare Buch ans Herz legen – alle, die mit Menschen zu tun haben, die Probleme mit dem Lesen und Schreiben haben sollten das mal lesen, weil man merkt, wie man auch Texte flüssg lesen kann, die in Lautschrift geschrieben sind.AS

deutschlandfunkkultur.de  Der Fuchs, den George Saunders in seiner hinreißenden Erzählung zu uns Menschen sprechen lässt, hadert zwar mit der Rechtschreibung. Aber wie weise er ist! Ein nur äußerlich kleines Buch über große Themen.  …Irgendwann konnte der Fuchs dann „zimlich gut Mänschisch verstehen“, nur „buchstabiren“ kann er „nich perfekk“. 

siehe auch diese Liste  und Schlagwort Buchtipp

 

Buchtipp: Null- ABC

von H. Beam Pieper. www.robots-and-dragons.deDie lange Novelle oder entsprechend der Kurzroman erschien im Februar und März 1953 im „Astounding Science Fiction Magazine“. Aus heutiger Sicht ist die Geschichte beunruhigend aktuell.
Im Grunde geht es um einen Klassenkampf. Wie Pieper im Verlaufe des Buches erwähnt, haben gesellschaftliche Veränderungen zu einem anderen Leseverhalten geführt. Die Schulen haben aufgegeben, den Menschen klassisch das Lesen beizubringen. Mehr und mehr Bürger wurden visuell erzogen, bis in einer hintergrundtechnisch nicht unbedingt fernen Zukunft die meisten Menschen gar nicht mehr lesen können. Die Analphabeten sind die beherrschende Klasse geworden, ….

Buchtipp „Let’s jump“

„Let’s jump“ heißt das neue Buch der Iserlohner Autorin Sandra-Maria Erdmann. Worum es geht und was eine Analphabetin damit zu tun hat. Eigentlich hatte die 15-Jährige Lu sich ihre Sommerferien anders vorgestellt, doch um die Deutsch-Nachprüfung zu bestehen, muss sie ein Buch lesen. Viel lieber würde sie für das große Street-Sport-Festival ihre Parkour-Skills trainieren, aber an dem darf sie nur teilnehmen, wenn sie in die 10. Klasse versetzt wird – so lautet die Bedingung ihrer Eltern. Dafür engagieren die sogar extra den zwei Jahre älteren Streber Sam als Nachhilfelehrer. Doch Lu hat ein Geheimnis, von dem nicht einmal ihr bester Freund Matteo weiß: Sie kann nicht richtig lesen.Die Challenge, Sam loszuwerden, bevor er hinter ihr Geheimnis kommt, scheitert an seiner stoischen Ruhe. Schlimmer: Er ist ein Parkour-Läufer aus dem verhassten Konkurrenzteam und mag es, Lu immer wieder herauszufordern. Im Lesen und beim Sport. Als Sam zur Überraschung aller für einen verletzten Teamkollegen beim Festival einspringen soll, ist Lus Gefühlsleben längst aus dem Gleichgewicht geraten. 

Liste – Bücher von und mit Analphabeten

Fachbücher: LEO 2018 Leben mit geringer Literalität

Fachbuch-Tipps

OECD-Bericht zur Berufsbildung https://www.oecd-ilibrary.org/employment/continuing-education-and-training-in-germany_1f552468-en

Zeitschrift für Pädagogik, 67. Beiheft (2021): Alphabetisierung und Grundbildung von Erwachsenen. https://www.beltz.de/fachmedien/erziehungs_und_sozialwissenschaften/zeitschriften/zeitschrift_fuer_paedagogik.html

Grotlüschen, Anke; Heilmann, Lisanne (2021): Between PIAAC and the New Literacy Studies. What adult education can learn from large-scale assessments without adopting the neo-liberal paradigm. SBN 978-3-8309-4188-0, Open Access: https://www.waxmann.com/waxmann-buecher/?tx_p2waxmann_pi2%5Bbuchnr%5D=4188&tx_p2waxmann_pi2%5Baction%5D=show&L=1

Grotlüschen, Anke; Pätzold, Henning (2020): Lerntheorien in der Erwachsenen- und Weiterbildung. UTB, wbv Media, 9783825256227 https://www.utb-shop.de/lerntheorien-11483.html

Grotlüschen, Anke; Buddeberg, Klaus (2020): LEO 2018. Leben mit geringer Literalität. wbv Media, 978-3-7639-6071-2   Bald auch im Open Access: https://www.wbv.de/bildungsstudien/leo-2018.html