LegaKids 15 Jahre

alphaPROF  Analphabetismus bekämpfen – aber wie?
Menschen, die sich absichtlich die Finger brechen, um nicht lesen und schreiben zu müssen – weil sie es nicht können. Der Leidensdruck von Kindern und Erwachsenen, die nicht richtig lesen und schreiben können, ist häufig dramatisch. … 
Spannender Beitrag mit Tim-Thilo Fellmer Zum SWR2-Hörfunk-Beitrag „Im Labyrinth der Buchstaben – Wie bekämpft man Analphabetismus?“ geht es hier.

Fachtagung – bvv- Alphabetisierung in der Arbeitswelt

Alpha-Kooperativist ein Modell für interdisziplinäre Trägerkooperationen im Sozialraum für Alphabetisierung in der Lebenswelt. Die erste Fachtagung zum Projekt Alpha-Kooperativ findet am 6. Dezember in München statt. Sie bietet erste Ergebnisse und Antworten aus den Praxisfeldern auf die zentralen Fragen für Alphabetisierung und Grundbildung. Welche Inhalte sind für die angesprochenen Zielgruppen wirklich von Interesse? Welchen Nutzen erwarten die Schlüsselstellen? Welchen Nutzen erwarten die Teilnehmer/-innen und wie sehen typische Lernanlässe aus?Ein Highlight der Fachtagung ist die Präsentation der Ergebnisse der LEO 2018 Studie der Universität Hamburg. Gregor Dutz, Stellv. Projektleiter LEO – Leben mit geringer Literalität, wird mit ausreichend Zeit die für die Lebenswelt zentralen Erkenntnisse aus der Studie vorstellen. LEO 2018 ermöglicht Orientierung und Schlussfolgerungen für die Grundbildungsaufgaben der nächsten Jahre.

 

AlphaDekade-Konferenz 2019 „Literalität und Teilhabe“ 7.+ 8. Mai

Das Schwerpunktthema der diesjährigen Konferenz der „Nationalen Dekade für Alphabetisierung und Grundbildung“ ist die Präsentation der Ergebnisse der LEO Studie 2018, die im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung von der Universität Hamburg durchgeführt wird. Die Studie liefert neue Erkenntnisse über die Zahl der gering literalisierten Erwachsenen in Deutschland und beschreibt Alltagspraktiken in verschiedenen Lebensbereichen, die mit Lesen und Schreiben zusammenhängen.Im Mittelpunkt der Konferenz steht die Frage, welche Bedeutung geringe Literalität und Grundkompetenzen für die gesellschaftliche Teilhabe haben. In Vorträgen, acht Fachforen und einem Podiumsgespräch werden die Ergebnisse der Studie präsentiert und diskutiert. Dabei geht es auch um die Frage, wie die Befunde zur Steigerung der Grundbildungskompetenzen in der erwachsenen Bevölkerung und zur Erreichung der Dekadeziele genutzt werden können.

Zum Programm und zur Anmeldung kommen Sie hier: https://www.alphadekade.de/de/alphadekade-konferenz-2019-literalitaet-und-teilhabe-2402.html

 

Über Wortspiele

idwDas Spiel mit der Sprache – oder: wie Wörter zu Kunst werden
Ob Poetry-Slam oder Drehbuch: Sprachspiele finden sich überall. In einem neuen Sammelband gehen Künstler und Wissenschaftler der Frage nach, wie sie funktionieren. “
Hier kann man das Buch online lesen, auch abschnittsweise Sprach-Spiel-Kunst

Neues vom DVV

  • Zeitschätzungen zu den Kompetenzen in den DVV-Rahmencurricula www.grundbildung.de
    Kursleiter*innen, die mit den Praxismaterialien zu den DVV-Rahmencurricula Lesen und Schreiben arbeiten möchten, haben uns um eine ungefähre Einschätzung der Bearbeitungszeiten für die einzelnen Kompetenzen und Ziele gebeten.
  • Kostenlose Kampagnenplakate vom DVV 
    Seit einigen Wochen stehen hierfür zwei Anzeigen unter dem Motto „Besser lesen und schreiben lernen“ zur kostenlosen Nutzung für Volkshochschulen und Weiterbildungsanbieter zur Verfügung. Sie finden verschiedene Formate für die online- und Print-Nutzung hier. Die Plakate zeigen Alltagssituationen, in denen Schwierigkeiten beim Lesen die Teilhabe von Menschen beeinträchtigen können.

Europas Geliebt-Gelebtes-Alphabet

Übernommen  von 4Teachers Ausgereift in 8 Jahren Maßarbeit mit Wissenschaftlern, Künstlern und Schulen in 12 Nationen: neues Material für 1 bis 9 Jahre  &  zertifizierte Weiterbildung. Das ABC als interaktives Märchen und Fundgrube für Potential-Entfaltung: klatschen, tanzen, malen, sprechen, lesen, schreiben und mit allen Sinnen lernen.
alphabetshop.eu/de  

Ratgeber zur „Leichten Sprache“

Ratgeber zur „Leichten Sprache“ soll Textverständlichkeit weiter verbessern.  … Ein (kölner) sprachwissenschaftliches Forschungsteam sieht Verbesserungsbedarf bei bisherigen Regeln zu ‚Leichter Sprache‘ / Neuer Ratgeber soll Orientierung beim Erstellen von Texten in ‚Leichter Sprache‘ bieten idw

Leipziger Forscherteam: Regeln „Leichter Sprache“ überdenken
Sprachwissenschaftlerinnen der Universität Leipzig führten im Rahmen des Projekts LeiSa empirische Verständnis-Tests mit zwei Zielgruppen durch: Menschen mit Lernschwierigkeiten sowie Menschen mit geringen Lesekompetenzen/funktionale Analphabeten. https://idw-online.de/de/news708991

Hier der Ratgeber: http://ul.qucosa.de/api/qucosa%3A31959/attachment/ATT-0/

Leichte Sprache als Studieninhalt

an der Hochschule für öffentliche Verwaltung RLP
Im neuen § 11 BGG, der seit dem 1. Januar 2018 sind zahlreiche Behörden verpflichtet, Bescheide und andere behördliche Schreiben und Informationen auf Verlangen von Menschen mit geistiger oder seelischer Behinderung in Leichter Sprache zu erläutern.
„Die Diplom-Psychologin Dr. Martina Ludwig ist Dozentin an der Hochschule für öffentliche Verwaltung Rheinland-Pfalz (HöV RLP). Sie bringt angehenden Verwaltungsfachleuten bei, wie die Kommunikation zwischen Verwaltung und Bürger(inne)n gelingen kann.“ Hier das Interview https://www.npridik.de/leichte-sprache-hoev-rlp/