GBZ-Infobrief 26 | April 2021

GBZ-Berlin  Newsletter online-Version

Save the Date – GBZ-Fachtag am 29. September 2021
Projekt GEMEINSAM BERLIN: Ideen für mehr Beteiligung in Leichter Sprache
Der Grundbildungs-Atlas des GBZ Berlin
RESET: Europäisches Grundbildungs-Projekt an der VHS Pankow
Gastbeitrag von Anke Reule, RESET, und Diana Stuckatz, VHS Pankow
„Ich kann jetzt backen“ – Fazit nach einem Jahr Corona
Kolumne von Lerner-Expertin Tina
GBZ-Mitarbeiter:innen stellen sich vor
Fachprofil „Digitale Grundbildung“
Fortbildungsangebot des Projekts „Alpha-Element“
Das Alpha-Bündnis Reinickendorf stellt sich vor
Termine und Ankündigungen
Sensibilisierungsschulungen und Komm spazieren

 

Berlin GBZ-Infobrief 25 | Februar 2021

Die Themen des aktuellen Infobriefes
Im Video erklärt: Das Alpha-Siegel
Rezensiert: Handlungsleitfaden Mobile Beratung im Grundbildungsbereich – aufsuchend und beratend.
Das Alpha-Bündnis Tempelhof-Schöneberg startet neu durch!
Aufregerchen Kolumne von Lerner-Expertin Key
GBZ-Mitarbeiter:innen stellen sich vor
Komm spazieren – Wie wir auch unter Corona-Bedingungen in Kontakt bleiben
Wanted: Das GBZ sucht Verstärkung!
Buchvorstellung: Einfach sprechen über Gesundheit und Krankheit. Bern 2021
Barrierefrei gendern, geht das?

GBZ Berlin-Infobrief 24

Die Themen des aktuellen Infobriefes: Webversion

  • Die GBZ-Highlights des Jahres 2020
  • Funktionaler Analphabetismus, geringe Literalität und Lese-Rechtschreib-Schwäche/Legasthenie
  • Rezensiert – Andreas Mayer: Lese-Rechtschreib-Störungen (LRS). München 2016
  • Gebrauchsanleitung
  • Alphabetisierung und Grundbildung in Berliner Lernhäusern – neu ab Januar 202
  • Mitarbeiter*innen stellen sich vor
  • Rezensiert – Sebastian Fitzek: Das Geschenk. München 2019
  • Workshops zur kulturellen und politischen Grundbildung

Ältere Ausgaben des Infobriefes finden Sie in unserem Archiv.

Lesen und Schreiben ist für viele Ortenauer ein Problem

www.stadtanzeiger-ortenau.de „Von Menschen mit geringer Literalität, so die korrekte Bezeichnung, spricht man, wenn diese zwar einzelne Buchstaben, Wörter und Sätze lesen und schreiben können, aber beispielsweise nicht den Sinn eines kurzen Textes verstehen können“, erklärt Bruni Deblitz vom Grundbildungszentrum (GBZ) Ortenau, eine Initiative der Volkshochschulen Lahr, Offenburg und Ortenau, die im Oktober 2019 mit der sogenannten aufsuchenden Bildungsarbeit begann.

Grundbildungszentren, Koordinierungsstellen, Alpha-Netzwerke, Alpha-Bündnisse

Bitte bei Gelegenheit mal überprüfen und ergänzen. Es wäre ja schön, wenn es einen einheitlichen Namen gäbe ! AS

AlphaDekade  Länder bauen Lernangebote zur Alphabetisierung aus

Mein Weg in den Lese-, Schreibkurs  YouTube

Nationale Strategie,  BIBB,  Dekade hier

Warum Alpha-Bündnisse? hier

 

 

 

Blickpunkt-alpha

/www.blickpunkt-alpha.de Blickpunkt alpha bleibt im Konrad-Martin-Haus. Auch wenn das über ESF-Mittel geförderte Projekt beendet ist, bleibt uns der Name erhalten. Das Konrad-Martin-Haus wird unter den „Label“ Blickpunkt alpha eine hauseigene pädagogische Fachstelle für Grundbildung entwickeln. So können wir die Grundbildungsarbeit weiter professionalisieren und die vielen wichtigen Entwicklungen im Landkreis weiterhin unterstützen. In den nächsten zwei Jahren übernimmt Gisela Winkler die Verantwortung für diese neue Aufgabe und bleibt Ansprechpartnerin für alle Fragen und Ideen zum Thema Grundbildung. Die neuen Kontaktdaten sind: Blickpunkt alpha, Dr. Gisela Winkler, Tel: 034463 6296, gisela.winkler@konrad-martin-haus.de

Landesbeirat für Alphabetisierung und Grundbildung Erwachsener B-W

Gemeinsam mit Partnern aus Wirtschaft und Gesellschaft will die Landesregierung diesem Phänomen mit einem breiten Bündnis entgegenwirken. Das Kultusministerium, das Ministerium für Soziales und Integration, das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau sowie das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz haben dazu zusammen mit 16 Partnern den Landesbeirat für Alphabetisierung und Grundbildung Baden-Württemberg gegründet.   www.fachstelle-grundbildung.de       bildungsklick.de

Regierung und Opposition wollen Analphabetismus bekämpfen

Pressemeldung  Deutscher Bundestag Berlin, 23.05.2012–  hier bei bildungsklick

Ausschuss für Bildung, Forschung und Folgentechnikabschätzung

„(hib/ROL) – In Deutschland gibt es 7,5 Millionen funktionale Analphabeten. Davon sind 20 Prozent im Alter zwischen 18 und 20 Jahren und zudem Muttersprachler. Unter funktionalem Analphabetismus wird die Unfähigkeit verstanden, die Schrift im Alltag so zu gebrauchen, wie es im sozialen Kontext als selbstverständlich angesehen wird. Die Oppositionsparteien von SPD, Grünen und Die Linke haben dazu mehrere Anträge vorgelegt und fordern, dass sich der Bund stärker engagieren soll. …..“

Grüne und Linke fordern verstärkte Anstrengungen zur Alphabetisierung

 01.03.2012  Bildung und Forschung/Anträge –

„Berlin: (hib/AW) Die Fraktionen Bündnis 90/Die Grünen und Die Linke fordern die Bundesregierung auf, gemeinsam mit den Bundesländern und den Kommunen den Kampf gegen Analphabetismus in Deutschland zu verstärken. Über die beiden Anträge der Grünen (17/8765) und der Linken (17/8766) berät der Bundestag heute Abend in erster Lesung.

Nach dem Willen der Grünen soll die Regierung im Rahmen des Nationalen Paktes für Alphabetisierung und Grundbildung konkrete Ziele formulieren und gemeinsam mit den Lösungsstrategien veröffentlichen. Das Angebot an Alphabetisierungskursen müsse quantitativ und qualitativ sowie die Aus- und Weiterbildung von Lehrkräften ausgebaut werden. Insbesondere für Menschen mit niedrigem Einkommen und geringer Grundbildung und für Migranten müssten die Alphabetisierungsangebote verbessert werden. Zudem setzt die Fraktion sich für eine breit angelegte Informationskampagne gegen die Stigmatisierung von Analphabetismus und zur Ermutigung der betroffenen Menschen ein.

Die Linksfraktion fordert von der Regierung unter anderem ein Zehn-Jahres-Programm in Höhe von mindestens 3,6 Milliarden Euro, um die Zahl der Analphabeten zu halbieren. Gemeinsam mit den Ländern sollen zudem dauerhafte Finanzierungsmodelle für den quantitativen und qualitativen Ausbau der Grundbildung und der Alphabetisierungskurse in der Erwachsenenbildung und im Bereich der Integrationskurse erarbeitet werden.“

Der Bundestag  hier