Welttag des Buches am 23.4.2022

bildungsklick.de Schleswig-Holstein: Ministerium fördert Leseprogramme mit 160.000 Euro

www.welttag-des-buches.de  Deutschlandweit feiern Buchhandlungen, Verlage, Bibliotheken, Schulen und Lesebegeisterte am UNESCO-Welttag des Buches ein großes Lesefest.

GrubiNetz Online: „Lasst und gemeinsam ein Buch lesen“ – Aktion des Alpha-Netzwerks Cochem zum Welttag des Buches, Sa, 23. April, 17:00 – 19:00

lehrer-online  Newsletter zum Welttag des Buches: Leseförderung in der Schule und zu Hause

LeseNavigator

Buchtipp: Szenen des Lesens

Schauplätze einer gesellschaftlichen Selbstverständigung (Wie wir lesen – Zur Geschichte, Praxis und Zukunft einer Kulturtechnik)
literaturkritik.de 
Der überwiegend soziologisch ausgerichtete Essay befasst sich in sechs Kapiteln unter anderem damit, wie in verschiedenen sozialen Milieus gelesen wird, welche Lesepraktiken angewendet werden und inwiefern Lesen gar identitätsstiftend ist.

Lesen to go für Schulkinder

lesentogo.de  Die Lesekompetenz von Schulkindern ist Studien zufolge im Vergleich zur Vor-Corona-Zeit alarmierend gesunken. Was tun, wenn Kinder nicht gerne lesen? Wo finde ich Bücher, die Kinder wirklich interessieren? Wie lernen Kinder flüssig lesen? Wie setzt man Buch-Apps sinnvoll ein? Diese und ähnliche Fragen stellen sich viele Eltern und Lehrkräfte tagtäglich, erhalten aber oft keine passenden und vor allem ehrlichen Antworten. Hier setzt „Lesen to go” an: Wir geben einfache und praktische Tipps rund um das Thema Lesen.

Neues vom Bundesverband Leseförderung

Newsletter im März

DIGITALK
Auch 2022 gibt es an vier Abenden wieder beim beliebten BVL-DigiTalk die Möglichkeit, den Verband, seine Mitglieder und ihre Aktivitäten ganz konkret kennenzulernen und beim gemütlichen digitalen Stammtisch in den Austausch zu gehen. Am Donnerstag, 24. März von 19 bis 20.30 Uhr starten wir mit dem Thema „Ganztag für alle – Chancen für die Leseförderung?“ …
Die Veranstaltungen richten sich an alle Interessierten und sind kostenfrei. Anmeldungen per Mail sind ab sofort möglich unter info@bundesverband-lesefoerderung.de. Der Einladungslink via Zoom wird dann rechtzeitig vor der Veranstaltung zugeschickt.

Seminare und Workshops zur Leseförderung
Das Weiterbildungszentrum der Freien Universität Berlin bietet Seminare und Workshops zur Leseförderung für Bibliotheksbeschäftigte, Lesepat*innen, Lese- und Literaturpädagog*innen, Lehrer*innen, Referendar*innen, Erzieher*innen, Studierende an.
https://www.fu-berlin.de/presse/informationen/fup/2022/fup_22_014-kooperation-bei-qualifikation-lesefoerderung/index.html

Neue Lesestufe „mit Stern*“ für Leseanfängerinnen und Leseanfänger

Die Sprachlern-App eKidz.eu bietet nun bereits allerersten Leseeinsteigerinnen und Leseeinsteigern geeignete und motivierende Texte an. Dafür wurde in Zusammenarbeit mit Hans Brügelmann, emeritierter Professor für Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt Grundschulpädagogik und -didaktik, speziell die Stufe * entwickelt, die ab sofort zur Verfügung steht. www.derlehrerclub.de/eKidz

Erstlesebücher und -hefte: Können sie inhaltlich interessant, sprachlich anspruchsvoll und zugleich einfach zu lesen sein? Eine Problem-Analyse mit Beispielen aus der „Regenbogen-Lesekiste“ Erstlesebücher

„Lesen mit App“ Online-Seminar

Stiftung Lesen„Lesen mit App“ Online-Seminar „Alles klar? – Apps zur Förderung des Textverständnisses“. Am Mittwoch, den 16. März 2022, zeigen wir Ihnen, mit welchen Apps Sie das Textverständnis gezielt fördern können. Das Online-Seminar richtet sich im Besonderen an pädagogische Fachkräfte in der Grundschule, die Tipps zum Einsatz von Apps zur Sprach- und Leseförderung sowie eine Orientierung im App-Dschungel suchen. Die Teilnahme ist kostenlos. Hier geht es zur Anmeldung.
Die Nutzung von Apps in der Schule wirft häufig Fragen auf. Am Mittwoch, den 4. Mai 2022, um 15:30 Uhr findet eine Online-Sprechstunde für Lehrkräfte statt. Unsere Expertinnen beantworten Fragen und geben Tipps, wie der Einsatz von Apps zur Sprach- und Leseförderung in der Schule gelingen kann. Zur Online-Sprechstunde können sich interessierte Fachkräfte hier anmelden. Die Teilnahme ist kostenlos.

Buchtipp: Es ist normal, verschieden zu sein

Legasthenie: Mobbingopfer wird Mutmacherin NDR

Hamburger Abendblatt   Artikel kostet
In der Schule wurde Sonja Borowski als faul und dumm abgestempelt. Heute hat sie trotz Legasthenie einen Masterabschluss.

www.mopo.de  Ein Buch wie kein anderes: Es ist normal, verschieden zu sein: Sonja Borowski (28) ist Autorin eines ganz besonderen Buches, welches in seiner Art einzigartig ist. In ihrem Buch „Es ist normal, verschieden zu sein“, gibt die Ammersbekerin einen Einblick in das Leben von 30 Menschen mit Legasthenie oder Dyskalkulie.

www.legasthenie-karriere.com Mehr Toleranz und Akzeptanz gegenüber der Verschiedenheit in unserer Gesellschaft  – Sonja Borowski 2027

www.wa.de Mathias Tengowski tritt zum zweiten Mal als Autor in Erscheinung. Legastheniker und Autor aus Werne: „Will die Welt ein bisschen besser machen“  Buch „Es ist normal, verschieden zu sein: Einblicke in ein Leben mit Dyskalkulie und/oder Legasthenie anhand von 30 Biografien“ ist online bestellbar und kostet in der Druckfassung 29,90 Euro (ISBN: 3753446521).
www.nrwision.de   In „Blind Date“ liest Mathias Tengowski aus dem Buch vor. Jack Mathias Tengowski (Jack Tengo) ist auch bei facebook.

Liste – Bücher von und mit Analphabeten

Schleswig-Holstein: Lesen macht stark

www.lesen-in-deutschland.de In Schleswig-Holstein bekommen Kinder und Jugendliche, die Probleme beim Schriftspracherwerb und bei der Ausbildung automatisierter Lese- und Schreibfertigkeiten haben, vielversprechende Unterstützung. Mit Hilfe des Projektes „Niemanden zurücklassen – Lesen macht stark“ wird die Leseförderung intensiviert, um benachteiligten Kindern und Jugendlichen bessere Chancen zu eröffnen, die Anforderungen der Gesellschaft und der Arbeitswelt zu erfüllen.