Schleswig-Holstein: Lesen macht stark

www.lesen-in-deutschland.de In Schleswig-Holstein bekommen Kinder und Jugendliche, die Probleme beim Schriftspracherwerb und bei der Ausbildung automatisierter Lese- und Schreibfertigkeiten haben, vielversprechende Unterstützung. Mit Hilfe des Projektes „Niemanden zurücklassen – Lesen macht stark“ wird die Leseförderung intensiviert, um benachteiligten Kindern und Jugendlichen bessere Chancen zu eröffnen, die Anforderungen der Gesellschaft und der Arbeitswelt zu erfüllen.

Übung ist zentral fürs Lesen

www.bildungsserver.deDie Lesegeschwindigkeit entscheidet über das Leseverständnis mit.
Lesen ist eine der zentralen Kulturtechniken und unerlässlich für die Aneignung von Wissen und das Verstehen von Aufgaben in allen Schulfächern. Die Online-Redaktion von „Bildung + Innovation“ sprach mit Dr. Telse Nagler, wissenschaftliche Mitarbeiterin und Habilitandin am DIPF | Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation in Frankfurt am Main, über den Leseerwerb bei Kindern und darüber, welche Rolle die Leseflüssigkeit dabei spielt.

www.klett-sprachen.de Differenziert lesen – der Vielfalt gerecht werden
Online-Seminarreihe , Methodentipps, PDF
Die Vielfalt und Heterogenität im Klassenzimmer wächst ständig und stellt Sie vor die Herausforderung, allen Leistungsniveaus gerecht werden zu müssen und alle Schülerinnen und Schüler möglichst individuell zu unterstützen. Das gilt generell, aber ganz speziell für die Schlüsselkompetenz Lesen.

 

Bundesweiter Vorlesetag am 19.11.2021

Kinder brauchen Märchen, aber Erwachsene auch

  • Warum Märchen für die Entwicklung so wichtig sind
    Kinder und Erwachsene brauchen Märchen: Dazu habe ich einige Gedanken für Sie in meiner Kolumne notiert. Ich setze mich mit den Thesen des bekannten Märchenforschers und Kinderpsychologen Bruno Bettelheim auseinander und nehme den universellen Anspruch von Märchen-Erzählungen unter die Lupe. Warum die Gebrüder Grimm selbst nicht ganz ehrlich waren – auch das erfahren Sie in meiner Kolumne. Mehr …
    RALFs BLOG Spaß am Lesen Verlag
  • www.br-online.de Kinder brauchen Märchen
  • AS:  Mein Lieblingsmärchen Widewau

Von Erzählwegen und Wildwuchsgeschichten

www.lesen-in-deutschland.de  Lese- und Sprachförderung in der Natur
Als die Büchereizentrale Schleswig-Holstein im Frühjahr 2020 dazu einlud, „vor der Haustür die Welt“ zu entdecken, um in der Corona-Zeit auch weiterhin beziehungsstiftende Erlebnisse mit Menschen, Sprache und Natur im Freien anzuregen, war noch nicht absehbar, wie dieser Weg weitergehen könnte.
Viele Monate später lässt sich nun sagen: Aus den Schritten vor die Haustür sind spannende „Erzählwege“ geworden,….

„GameLet“: Software

fördert die Leseflüssigkeit von Schüler*innen der Sekundarstufe  idw-online
Um Defizite in der Lesekompetenz, der Mehrsprachigkeit und der sinnvollen Medienintegration zu beheben, entwickelt die Hochschule Rhein-Waal in Kooperation mit weiteren Partner*innen aus Deutschland und Europa eine Lernumgebung für die Förderung der Leseflüssigkeit von Schüler*innen der Sekundarstufe mit Hilfe eines medienbasierten, gamifizierten, mehrsprachigen Ansatzes. Das Projekt wird durch die Europäische Union im Rahmen des Programms „ERASMUS+ Strategische Partnerschaften“ gefördert. https://www.gamelet.eu/

Die Freude am Lesen

Forschung zu Flow-Zustand beim Lesen ausgezeichnet 
Lesefreude ist ein multidimensionales Erlebnis, das aus dem Zusammenspiel unterschiedlicher Zustände entsteht. Je nachdem, welcher Text gelesen wird – und wer ihn liest – treten sie mehr oder weniger stark auf. In ihrer Studie untersuchten die Wissenschaftler:innen, welche Rolle der sogenannte „Flow-Zustand“ bei einem Lese-Erlebnis spielt. „Flow“ ist ein Begriff aus der Psychologie und bezeichnet den Zustand, den Menschen empfinden, wenn sie komplett in einer Tätigkeit aufgehen.