Schreiben mit der Hand

bildungsklick.de

„Die Medien ändern sich, aber die Handschrift bleibt.“ (dem stimmten 88 Prozent zu) Und: „Bildung benötigt das Handschreiben im sinnvollen digitalen Kontext.“ Das waren die zwei möglichen Antworten, die Wissenschaftler, Lehrerausbilder, Vertreter von Kultusministerien sowie Schulpraktiker und Ergotherapeuten als Arbeitshypothesen auf einem internationalen Symposium des Schreibmotorik Instituts in Kooperation mit dem Institut für Arbeitswissenschaft der TU Darmstadt im Gästehaus der Universität diskutierten. Im Mittelpunkt standen dabei die Chancen und Risiken des Handschreibens im Kontext der Digitalisierung – eine Auseinandersetzung mit grundlegenden Fragen der Bildungspraxis der Zukunft.“

Apps : „4 BILDER 1 WORT“ und „IRMGARD“ und „LearningApps“

  • LegaKids Wörterjagd Infos und Programm finden Sie hier
  • App Leichter Lesen lernen  4,49€ hier
  • Grundschrift app  hier
  • Mit der  App  4 Bilder 1 Wort     kann man gut schreiben üben ,die Wörter haben meistens unter 10 Buchstaben, es gibt nur Großbuchstaben, alle drei wichtigen Wortarten.  Zum Teil ist es sehr leicht: viel Bilder mit Brillen und das wort Brille wird gesucht, aber manchmal muss man überlegen.  Man kann sich dann Buchsaben „kaufen“. Das Spiel ist kostenlos, leider muass man dann die Werbung immer wegklicken. Auch zum Deutsch lernen geeignet. Bei youTube hier  tauschen sich Leute über Lösungen aus, vielen könnte man unsere Kurse empfehlen.
  •  App IRMGARD“ hilft Erwachsenen, Lesen und Schreiben zu lernen   hier mehr
    Entwickelt von “ KOPF, HAND + FUSS möchte zur Förderung von Erziehung und Bildung beitragen.
  • LearningApps   Deutsch hier
  • LearningApps selbst erstellen hier  , Lehrer Online schreibt  dazu
    „Kleine interaktive Lernbausteine

 

Rheinland-Pfalz: Literaturwettbewerb in Einfacher Sprache

Bis zum 1. September 2017 können Autor*innen und Interessierte, die in Rheinland-Pfalz leben oder einen Bezug zu Rheinland-Pfalz haben, an dem Literaturwettbewerb in Einfacher Sprache teilnehmen. Das Thema lautet „Richtungswechsel“. Beiträge, die im Rahmen von Alphabetisierungsaktivitäten in Rheinland-Pfalz entstanden sind, sind willkommen. Weitere Infos finden Sie hier. übernommen von ALFA-News

Neues Fördermaterial zu lea.-Kann-Beschreibungen

Im Projekt Schritt für Schritt berufsfit sind bislang bereits verschiedene Informations- und Lernmaterialien zum Themenfeld Reinigung erschienen. Aktuell wird im Projekt das Themenfeld Küche behandelt. Doch auch abseits von Themenschwerpunkten sind Übungen zu Grundlagen wie Endungen oder Konsonantenverbindungen in jedem Kurs unverzichtbar. Dazu sind nun drei weitere Broschüren fertig gestellt worden:

•      Endungen e, en, er und el – lea.-Kann-Beschreibung 2.1.08
•      Dauerkonsonant ch – lea.-Kann-Beschreibung 2.2.05
•      Konsonantenhäufungen – lea.-Kann-Beschreibung 2.2.09 / 2.3.02

Autorin ist wie bei den bereits erschienenen Materialien Projektleiterin Nadine Engel. Download und Nutzung im Unterricht sind kostenlos.  abc-projekt

Handschrift

Mit der Hand zu schreiben, nutzt Motorik, Rechtschreibung, Merkfähigkeit und Kreativität. Doch nicht jede Schrift ist dafür geeignet, das erfolgreiche Lernen zu unterstützen. … In einer weiteren Studie der Franzosen zeigte sich, dass auch Erwachsene davon profitieren, wenn sie mit Stift statt Tastatur lernen. … Spektrum

RoLeR Trainingsprogramm

RoLeR-Trainingsprogramm

Silben-Karate, Visualisierte Pilotsprache, Rostocker Lesehilfe, Blitzer-Lesetraining zur Forcierung des Lesetempos, Regeltraining mithilfe der orthografischen Regelkarte, kognitives Training der Groß- und Kleinschreibung und Entwicklung des sinnschrittgliedernden Lesens – dies sind nur einige der praxiswirksamen Strategien aus dem evidenzbasierten RoLeR-Trainingsprogramm, die auch in der Alphabetisierung mit Freude und Erfolg eingesetzt werden können.

Die Autorin, Frau Edeltraud Koschay, hat das Programm bisher als „Silben-Stämme-Stolperstellen“ herausgegeben Schon dieser Arbeitstitel weist auf die Bearbeitung aller Schriftsprachebenen hin, auch der semantisch-syntaktischen Ebene auf Basis der Satzgrammatik. Zu diesem Programm sind bereits mehrere umfangreiche Fachartikel erschienen. Weitere Angaben sind in der Beschreibung zu finden.

RoLeR-Trainingsprogramm

Zeischrift: Heilpädagogik –  Wie mit einer Lupe in der Hand   Fachartikel_zum_RoLeR-Trainingsprogramm_-_Schriftsprachstrukturen._Koschay

 

Lernmethoden

Bildungsklick
Faktencheck zum Schuljahresbeginn: Lesen und Schreiben lernen in der Grundschule
In den nächsten Wochen werden mehrere hunderttausend Kinder in Deutschland eingeschult. Wie lernen Kinder am Besten Lesen und Schreiben? Welche Methode ist für welches Kind die Richtige? Und wie haben sich die Rechtschreibleistungen in den letzten Jahren entwickelt?
Das Mercator- Institut für Sprachförderung und Deutsch als Zweitsprache hat in einem Faktencheck Informationen und aktuelle Studienergebnisse zu diesem Thema zusammengestellt.

Den Faktencheck können Sie hier herunterladen.

Probleme beim Schreiben mit der Hand

Gegen zunehmende Probleme beim Handschreiben: Lehrer aus Nordrhein-Westfalen möchten, dass Schüler ihre Motorik besser trainieren bildungsklick

„Die weit überwiegende Mehrzahl der Lehrerinnen und Lehrer in Nordrhein-Westfalen sowie in ganz Deutschland sieht, dass Schülerinnen und Schüler zunehmend Probleme mit dem Handschreiben haben – und die meisten Lehrerinnen und Lehrer haben offenbar konkrete Vorstellungen, was dagegen zu tun ist. Vor allem: die Motorik fördern, und das möglichst schon im Kindergartenalter….“

(AS) Viele Erwachsene in den Lese- und Schreibkursen schreiben völlig verkrampft und mögen ihre Handschrift nicht. Einige haben sich Druckschrift angewöhnt, weil ihre Handschrift völlig unleserlich war. Einige schreiben extra unleserlich, weil sie damit Fehler „vermeiden“ bzw überlesbar machen.

An der VHS hamburg haben wir im Sommerprogramm ein Kurs „Handschrift verbessern“.

Probleme mit der Handschrift – negative Folgen?

Eine bundesweite Umfrage unter Lehrern macht deutlich: Viele Schüler haben zunehmend Probleme mit ihrer Handschrift – und das kann extrem negative Folgen haben. Ärztezeitung hier

Als Beispiel nannte Kraus (Deutsche Lehrerverband -Präsident) den reduzierten Grundwortschatz, die Arbeit mit Lückentexten und Multiple-Choice-Tests sowie die Flut an Kopien, die sich tagtäglich über die Schüler ergießt.
Kraus betonte, dass es tendenziell einen Zusammenhang zwischen Lernleistung von Schülern und der Güte ihrer Handschrift gebe.
„Wer gut und versiert schreibt, der prägt sich Geschriebenes besser und konzentrierter ein, er ist intensiver bei der Sache, er schreibt bewusster, setzt sich intensiver mit dem Inhalt und dem Gehalt des Geschriebenen auseinander“, erklärte Kraus.
Der Schreibmotorikforscher Dr. Christian Marquardt erläuterte mit Blick auf die eindeutigen Ergebnisse der Umfrage: „Wir sehen vermehrt Probleme bei den motorischen Grundkompetenzen der Kinder. Aber auch Probleme, wenn es später darum geht, schneller und flüssiger zu schreiben. Schreibenlernen ist in erster Linie Bewegungslernen, und hier brauchen viele Kinder mehr Unterstützung.“