neue Angebote der BMBF-Kampagne „Lesen & Schreiben. Mein Schlüssel zur Welt“

Website
Tipps für den Alltag, Informationen zu Lern-Angeboten, ein Quiz zu den eigenen Lese- und Schreibfähigkeiten und vieles mehr gibt es ab sofort auf mein-schlüssel-zur-welt.de. Die Kampagnenseite wurde komplett neu aufbereitet zu einer Serviceseite für Lern-Interessierte und ihr persönliches Umfeld. Alle Informationen können über eine Vorlesefunktion angehört werden.

 Quiz
Wie schreibt man eigentlich Karantäne/ Quarantäne/ Quarantene? Ab sofort kann jeder auf mein-schlüssel-zur-welt.de anhand von zehn unterhaltsamen Fragen seine eigenen Lese- und Schreibkenntnisse testen.https://www.xn--mein-schlssel-zur-welt-0lc.de/de/quiz-1805.html

Digitale Infoausstellung
Die Infoausstellung „Lesen und Schreiben eröffnet Welten“ gibt es ab sofort auch als digitale Variante. Sie kann zum Beispiel auf Bildschirmen in Warteräumen oder bei Online-Konferenzen eingesetzt werden.https://www.xn--mein-schlssel-zur-welt-0lc.de/de/die-digitale-info-ausstellung-1928.htm

Video: Zahlen und Hintergründe Lese- und Schreibschwierigkeiten
In dem 2,5-minütigen Video werden im Märchenstil Zahlen und Hintergründe zu Lese- und Schreibschwierigkeiten Erwachsener vermittelt. Emotional inszeniert und eingesprochen u.a. mit der prominenten Synchronstimme von K. Dieter Klebsch (Dr. House, Alec Baldwin).https://www.youtube.com/watch?v=xGHG5m0bTYo

Facebook
Ab sofort ist die Kampagne auch auf Facebook unterwegs. Liken und vernetzen erwünscht.https://www.facebook.com/MeinSchluesselzurWelt

Sag was! Radikal höflich gegen Rechtspopulismus argumentieren

Buchtippwww.stiftunglesen.de Jeder kennt es oder hat schon davon gehört: Rechtspopulistische Äußerungen im Alltag, in der Schule, Universität oder auf der Arbeit… Oft ist man in solchen Situationen überfordert, möchte gerne etwas entgegnen, weiß aber nicht wie oder was.  Blick ins Buch

https://spiel.kleinerfuenf.de/
Klick dich durch das Spiel der radikalen Höflichkeit und teste dich selbst: Wie reagierst du auf rechtspopulistische Kommentare?

https://radikalehoeflichkeit.de/
auf facebook  Eine Kampagne für demokratische Gesprächskultur in drei Schritten

Corona-Tagebuch

übernommen von  alphabetisierung.de 

  • Abschluss
  • Drittes Video in der ALFA-Mobil Reihe „Corona-Tagebuch“
    Wie beeinflusst die Corona-Zeit den Alltag von Menschen, die nicht richtig lesen und schreiben können? Lese- und Schreibkurse können nicht stattfinden, aber ist das Lernen auch alleine möglich? Im dritten Video der ALFA-Mobil Tagebuch-Reihe berichtet diesmal Tina Fidan aus Berlin von ihrem Alltag. Weitere Informationen finden Sie hier.
  • Selbsthilfegruppe Wortblind wird zur Corona-Zeit besonders kreativ
    Unter dem Motto „Wortblind bleibt zu Hause – Wortblind hält zusammen“ entstand in den vergangenen Monaten ein ganz besonderes Tagebuch der Selbsthilfegruppe Wortblind und ihren Mitstreitenden. Es wurde von Spaziergängen berichtet, Anleitungen zum Nähen von Gesichtsmasken und Patchwork-Decken ausgetauscht, Koch- und Backrezepte geteilt und noch vieles vieles mehr! Hier gelangen Sie zum Tagebuch.

Deutsch lernen

übeernommen vom Informationsservice von „überaus“, der Fachstelle Übergänge in Ausbildung und Beruf des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB).

  • Deutsch Lernen per App
    Mit den neuen Apps können Lernende alle Funktionen der Deutschkurse des vhs-Lernportals auch unterwegs und ohne WLAN-Zugang auf mobilen Endgeräten nutzen. Die Kurse auf den Niveaustufen A1 bis B2-Beruf liegen bereits als Apps vor und können kostenlos im App Store und bei Google Play heruntergeladen werden. Die App zum ABC-Deutschkurs folgt in Kürze.DVV: Apps zum vhs-Lernportal
  • Deutsch Lernen auf dem Land
    Die meisten der nach Deutschland einwandernden Menschen verfügen über keine oder lediglich rudimentäre Deutschkenntnisse. Sprachkurse sollen ihnen die sprachlichen Fähigkeiten vermitteln, die sie für eine eigenverantwortliche Lebensgestaltung in Deutschland benötigen. Diese Publikation gibt einen Einblick in die Herausforderungen der Deutschförderung in ländlichen Regionen und liefert Handlungsempfehlungen für die Praxis. FES: Praxistipps für die Sprachförderung (PDF)

AlphaGrund

Newsletter

2019  Grundbildung 4.0 – Chancen und Herausforderungen für die Personalentwicklung Geringqualifizierter
Durch Automatisierung und Digitalisierung steigen die Kompetenzanforderungen kontinuierlich – auch für gering literalisierte Beschäftigte. Bei der Fachtagung des Projekts AlphaGrund Fachtagung 2019 stehen passgenaue Weiterbildungsansätze für diese Zielgruppe im Fokus.

Passgenaue Formate in der Grundbildung

 EU-Projekt MobileBE (Mobile Grundbildung für Erwachsene)
Online-Workshop, Mittwoch, 26. August 2020, 10:30-12:00, kostenlos
16 neue Lehr- und Lernkonzepte von 8 Projektpartner*innen aus sieben europäischen Ländernfür gering literalisierte Erwachsene, die herkömmliche Angebote nicht nutzen können.
Grundbildung soll möglich sein trotz örtlicher und zeitlicher Einschränkungen, fehlender Mobilität, psychischer Probleme, familiärer Verpflichtungen und vieler anderer Hindernisse.
Veranstaltet von: VHS Göttingen Osterrode,  Ada-und-Theodor-Lessing-VHS Hannover, Die Wiener VHSen
Anmeldung: https://www.mobilebe.eu/formate    Dieser Link führt direkt zur Anmeldung bei der VHS Göttingen Osterode.

 

Arbeitsorientierte Grundbildung in Deutschland – Überblick und Perspektiventwicklung

Das Projekt ABAG² (Lernende Region-Netzwerk Köln e.V. und Universität zu Köln) hat sich in Abstimmung mit der Koordinierungsstelle der AlphaDekade und im Rahmen von Interviews mit Expertinnen und Experten intensiv mit den Fragen beschäftigt, welche Strukturen und Ressourcen in Deutschland im Themenfeld der Arbeitsorientierten Grundbildung (AoG) bestehen und welche Empfehlungen für zukünftige Entwicklungslinien formuliert werden können. www.alphadekade.de

www.alphadekade.de/files/

DVV: Forschungsstelle Sozialraumorientierte Praxisforschung und Entwicklung

Schulungskonzept für Fachkräfte in der Sozialarbeit: Erkennen, ansprechen und zum Lernen motivieren
Eine Befragung des Verbundvorhabens InSole von mehr als 500 Fachkräften in verschiedenen Handlungsfeldern der Sozialarbeit hat zum Ergebnis, dass diese häufig Lese- und Schreibschwierigkeiten ihrer Klientel wahrnehmen

Interview mit Herrn Prof. Deinet (Leiter der Forschungsstelle Sozialraumorientierte Praxisforschung und Entwicklung an der Hochschule Düsseldorf und Mitglied im Beirat des Verbundvorhabens InSole) über die sozialräumliche Orientierung von Weiterbildungseinrichtungen.