Grundwissen Sozialversicherung in Leichter Sprache

Das Arbeitsheft Grundwissen Sozialversicherung in Leichter Sprache für die Sekundarstufe I kann im Förderschulbereich oder zusammen mit dem herkömmlichen Arbeitsheft im inklusiven Unterricht eingesetzt werden. Die Themen sind inhaltlich und gestalterisch so aufbereitet, dass sie auch für Schülerinnen und Schüler mit Lern- oder Sprachschwierigkeiten verständlich sind.  neu hier

zum kostenlosen Bestellen oder als Download

Genuneit: Albert Camus, ein Schriftsteller aus analphabetischer Familie

Eine Leseempfehlung aus Anlass seines hundertsten Geburtstages

 Am 7. November 2013 wäre der Schriftsteller und Literaturnobelpreisträger Albert Camus  hundert Jahre alt geworden. Aus diesem Anlass möchte ich auf seinen letzten Roman aufmerksam machen: „Der erste Mensch“. In diesem Buch schildert er unter anderem, wie seine Kindheit in einem analphabetischen Elternhaus in Algerien verlaufen ist. Sein Vater hat erst mit zwanzig Jahren lesen und schreiben gelernt, seine Mutter nie, was sie besonders im Alter sehr bedauert. Erschütternd ist – um nur ein Beispiel zu nennen – die Szene, in der seine Mutter in einem Brief die Nachricht bekommt, dass ihr Mann im Ersten Weltkrieg gefallen ist. Aufschlussreich ist auch die Schilderung des Spannungsverhältnisses von Schule und analphabetischem Zuhause. Dazu folgende Szene, in der die Mutter sich ihrem lesenden Sohn nähert:

Sie „beugte sich über seine Schulter. Sie sah das doppelte Rechteck unter dem Licht, die regelmäßige Aufreihung der Zeilen an; auch sie atmete den Geruch ein, und manchmal strich sie mit ihren von der Waschlauge steifen und faltigen Fingern über die Seite, als versuche sie besser zu erkennen, was ein Buch ist, und diesen mysteriösen, für sie unverständlichen Zeichen näherzukommen, in denen ihr Sohn so oft stundenlang ein Leben fand, das ihr unbekannt war und aus dem er mit diesem Blick herauskam, den er auf sie richtete wie auf eine Fremde. Die verkrümmte Hand streichelte sanft den Kopf des Jungen, der nicht reagierte, sie seufzte, dann ging sie und setzte sich weit weg von ihm.“ Ein faszinierendes Buch – nicht nur weil es sich mit Analphabetismus beschäftigt! 

Rowohlt Taschenbuch Verlag (1997)

www.alpha-genuneit.de

Meine Mama kann nicht lesen

Deutschlandradio Kultur,   Kindersendung Kakadu  22.10.13, 13:30 – 14:00

„Meine Mama kann nicht lesen “ ( von Jenny Reinhardt)  hier das Manuskript mit Genehmigung der Autorin.   Meine Mama kann nicht lesen (2)

„Erst als Mathilde in die Schule kommt und lesen lernt, bemerkt sie, dass ihre Mama weder lesen noch schreiben kann. Sie beschließt, dass muss sich ändern.“

Hier Informationen für Lehrkräfte  Eltern mit LRS Problemen

 

 

Buchtipp: Spur der Steine

Erik Neutsch ist gestern gestorben . In seinem DDR-Roman „Spur der Steine“ (1964) schildert er u.a. das Leben eines analphabetischen Bauarbeiters in der DDR.
Jürgen Genuneit hat im in Alfa-Forum 43/2000, S. 36 – 38 zu dem Buch einen Artikel geschrieben, hier nachzulesen   Neutsch Spur der Steine

Lesetexte 2 vom Projekt Chancen erarbeiten

Quick-Read-Texte      Um Jugendlichen und jungen Erwachsenen Spaß am Lesen zu vermitteln, hat das Projekt a³ mehrere leicht lesbare Kurz-Romane erstellt. Die Quick-Read-Texte thematisieren jugendorientierte Themen und enthalten aktivierende und handlungsorientierte Aufgabenvorschläge in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden sowie lernmotivierende Rätsel.

Zwei Freunde und eine verrückte Idee   Fette Reime brauchen Worte
Das Ferien-Abenteuer In der Arbeitsagentur

 

Lesetexte 1 vom Projekt Chancen erarbeiten

Leicht lesbare Lesetexte der a³-Themenheftreihe vom Projekt Chancen erarbeiten sind besonders für junge Erwachsene im Übergang Schule – Ausbildung und Schule – Beruf, denen Lesen, Schreiben und Rechnen Schwierigkeiten bereiten

Die Texte sind zum Download, man kann aber auch am Bildschirm lesen und schreiben.

Themenbereich: Arbeit und Beruf•Berufsorientierung
•Bewerbung
•Mathematik – Einfache Grundlagen
•Kommunikation
•Selbstständig werden
•Sicher auf der Arbeit

Themenbereich: Freizeit und Hobbys
•Musik
•Lifestyle
•Handy
•Internet
•Graffiti
•Foto
•Video
•Podcast

Themenbereich: Ernährung und Gesundheit
•Liebe, Sex und Zärtlichkeit
•Eltern werden
•Ernährung
•Sucht und Drogen

Themenbereich: Gesellschaft und Politik
•Rechte Szene
•Nationalsozialismus und 2.Weltkrieg
•Bundestagswahl und Demokratie

Die Quick-Read-Texte
•Zwei Freunde und eine verrückte Idee
•Fette Reime brauchen Worte
•Das Ferien-Abenteuer
•In der Arbeitsagentur

 

Bücherliste – von und mit Analphabeten

Diese Liste von Büchern, in denen Menschen eine Rolle spielen, die Analphabeten sind /waren oder die Lese-,  Schreibschwierigkeiten haben, wird laufend ergänzt.  Siehe auch unter Schlagwort  Buchtipp, 
K = für Kinder, J = für Jugendliche

George Saunders: „Fuchs 8“  http://www.alpha-fundsachen.de/2020/01/lesen/

Von (ehemaligen) Analphabeten, Legasthenikern

Entkommen aus dem Teufelskreis der Buchstaben Karin Ahmad Möring Juni 2019

Der Falschschreiber, Kilian Fuhrers,

Im Labyrinth der Buchstaben, Karin Moering, August 2015

Felix auf Ballhöhe in Südafrika von Tim-Thilo Felmers +Matthias Eiles (J/K)

Fuffi der Wusel– ein Kinderbuch von T.T.Fellmer. (K)   Artikel zum Thema hier

Märchenhaft und wahr, Buch von Murietta Bamberger

Durch analphabetische Dunkelheit gegangen.  Authentische Schicksale von Betroffenen – Gedankensplitter rund ums Lernen, Ingrid Hulsch

Auf der Suche nach der Schrift von einem, der auszog, das Lesen und Schreiben zu lernen, Texte von Kai-Uwe Mix  (†)

 

Büchern, in denen Menschen eine Rolle spielen, die Analphabeten sind /waren oder die Lese-,  Schreibschwierigkeiten haben

Sebastian Fitzek :  Psychothriller, „Das Geschenk“

Nonna von Thomas de Padova

Eine Geschichte vom Lesenlernen

Friedrich Ani: Süden und das heimliche Leben, Droemer Knaur, München 2012. 190 S.

Genuneit: Diese Sprache ist nicht meine Sprache

Hans Magnus Enzensberger: Lob des Analphabeten

Berthold Brecht: Der politische Analphabet

Hélène Grémillon: Das geheime Prinzip der Liebe, Hoffmann und Campe Verlag, Hamburg 2012 (Die Mutter der Protagonistin ist heimliche Analphabetin, Leihmutterschaft vor dem Hintergrund des zweiten Weltkriegs)

Alle Toten fliegen hoch, Teil 1: Amerika, Roman,   Joachim Meyerhoff    (hat ADS und eine Lese-, Rechtschreibschwäche)
Alle Toten fliegen hoch, Teil 2: Wann wird es endlich wieder so, wie es nie war, Roman, Joachim Meyerhoff

Der Pastor von Nibbleswick, Roald Dahl

Fräulein Jacobs funktioniert nicht, Louise Jacobs hier

Die Analphabetin, die rechnen konnte von Jonas Jonasson

Spur der Steine von Erik Neutsch Neutsch Spur der Steine
Zoli  von Colum McCann
Die Kinder von Eden von Ken Follett
Push von Sapphire, unter dem Namen Precious verfilmt  (siehe Filmtipps)
Der Vorleser von Bernhard Schlink  (Film)
Die hellen Tage von Zsuzsa Bánk
Kafka am Strand von Haruki Murakami
Das Labyrinth der Wörter  Marie-Sabine Roger  (Film)
Schulkummer von Daniel Pennac
So zärtlich war Suleiken von Siegfried Lenz
Herbstmilch von Anna Wimschneider  (Film)
Der erste Lehrer von Tschingis Aitmatow
Das Urteil aus Stein von Ruth Rendell

Reihe „Ihr Kreuz ist die Schrift“ Michael Freund, beim Bundesverband Alphabetisierung

 

Jugend-/Kinderbücher (J) (K)

Kinder- und Jugendbücher zum Thema  Bücherliste Lesen und Schreiben Genuneit

Der Schatz vom Pagensand, Uwe Timm (J)

Leon Reed, Sabine Kruber   hier

Geheimnisvolle Nachrichten,Aygen-Sibel Celik (K,J)

Susa, Timo und die Buchstabenverschwörung, Birgit Ebert (K, J)
Der Buchstabenbaum Leo Lionni (K)
Wie der Tiger lesen lernt von Janusch (K)
Benni und die Wörter von C.Biesels (K)
Die Geschichte vom Löwen, der nicht schreiben konnte von M. Baltscheit   (K)
Ein Indianer weint doch nicht! von Verena Zeltner
Freak von Rodman Philbrick (J)
Die Herdmanns kommen von Barbara Robinson
Katja und die Buchstaben von Frauke Nahrgang
Nenn mich einfach Jule von Karen Hesse
Boris, Kreuzberg von Boris Ziem

 

 

Bücher mit Texten der Schreibwettbewerbe von Deutschen Volkshochschulverband Wörtersehnsucht
Wörterkirmes, Wörterblüten, Wörterblüten, Wörterträume, Wörterklänge, Wörterwelten

Bundesverband Alphabetisierung leicht lesbare Texte  hier

„Urlaub mit Jan“ und andere Geschichten Texte aus dem Schreibwettbewerb 2010
„Sie hat ja Recht“ und andere Geschichten Texte aus dem Schreibwettbewerb 2008/2009
Die Leiche im Baggersee, Ein Kriminalroman Erdacht und aufgeschrieben von den TeilnehmerInnen eines Lese- und Schreibkurses der Volkshochschule Münster

Auf der Suche nach der Schrift von einem, der auszog, das Lesen und Schreiben zu lernen, Texte von Kai-Uwe Mix  (†)

Die Truhe, Ich bin ein Zigeuner – Zwei Kurzgeschichten Von Marie-Thérèse Schins und Stefan W.

Liebe ohne h, Geschenk nur mit k, Texte von Teilnehmenden Berlin

 

 

 

 

 

 

 

Lektüre: Unser Ausflug nach Odernheim

Kursteilnehmer der VHS  Kirn berichten in einem kleinen Buch mit selbst gemachten Bildern über einen Tagesausflug zum Disibodenberg bei Odernheim am Glan. Der Disibodenberg ist einer der Orte des Wirkens des Heiligen Disibod (irischer Mönch) und vor allem von Hildegard von Bingen. Insgesamt sind es sieben Textbeiträge, die sich für den Einsatz in der Alpha-Arbeit eignen. Für diesen Zweck stellen wir das Buch gerne als PDF-Datei zur Verfügung.

Weitere Infos: VHS Kirn, 55606  Kirn, Neustraße 13, info@vhskirn.dewww.vhskirn.de

 

Jede Zeit hat ihre Wörter

Wörter aus den 50iger bis 90igern. Gute Schnell-Leseübung. Aufgabe: Nach dem Ansehen, Wörter sagen oder aufschreiben,  dann die Wörter aus dem Gedächtnis den Zeiten zuordnen.  Oder ungeordnete Liste den Zeiten zuordnen AS

„Jede Zeit hat ihre Wörter. Aber welche werden auch zu Wörtern ihrer Zeit?“ duden auf youtube

Jede Zeit hat ihre Wörter  hier die Liste als Exceldatei.

50iger: Antibiotikum, Kaugummi, Bundesrepublik, Motorroller, Achterbahn, Petticoat
60iger: Raumfahrt, Hitparade, Bundeswehr, Farbfernsehen, Pilzkopf, Gastarbeiter, Bluejeans
70iger: Flowerpower, Umweltschutz, Selbstverwirklichung, Trimm-dich-Pfad, Fosburyflop, Generationskonflikt, Flugreise
80iger: Telefax, Friedensbewegung, cool, Telespiel, RAP, Chaot, Videoclip,
90iger: Compactdisc, La Ola, inliner,  Dönerkebab, Cyberspace, Handy, geil, Ossi-Wessi

 

 

LegaKids: Das große Lern- und Abenteuerspiel!

BildHier drauf klicken:  das große Lern- und Abenteuerspiel!

Die Geschichte

Lurs, das Lese- und Rechtschreibmonster, setzt alles daran, kleinen und großen Menschen den Spaß an den Buchstaben und Zahlen zu rauben. Alles nur, damit er sich weiter als das klügste und cleverste Wesen auf der ganzen Welt fühlen kann.BildZwei Kinder aber – das Mädchen Lega und der Junge Steni – haben den Kampf mit ihm aufgenommen. Und da Lega und Steni schon ganz schön viele LegaKids als Mitstreiter gefunden haben, heckt Lurs einen gemeinen Plan aus: Er entführt Stenis Vater! Lega und Steni versuchen natürlich alles, um Stenis Vater zu befreien.

 Was wird mit Spielspaß geübt?

Es gibt zahlreiche Lerneinheiten zur Lesegenauigkeit und Leseverständnis, Übungen zur Rechtschreibung (aufbauend alphabetisch, ortographisch, morphematisch) und zum Rechnen (Kaufladen).

Die Lerneinheiten sind in ansteigenden Schwierigkeitsstufen in neun Spielwelten eingebaut. Es sind spannende Welten mit jeweils eigener Atmosphäre, in denen es Vieles zu erledigen und zu entdecken gibt: den Abenteuerspielplatz, Stenis Kinderzimmer, den Kaufladen, den Zauberwald, das Hexenhaus, die Ritterburg, das gruselige Burgverlies, die Lurs-Höhle und schließlich die Lurs-Küche.

Dabei sammeln die Spieler Gegenstände und Lurs-Taler. Die brauchen sie, um ihr Ziel zu erreichen: die Befreiung des Vaters aus Lurs‘ Klauen. Der Vater – ein begnadeter Koch – ist in der Lursküche gefangen. Das Monster Lurs will, dass er ihm seine Lieblingsspeisen kocht. Doch der Vater ist verzweifelt, da ihm wichtige Zutaten fehlen. Die müssen ihm am Schluss von den Kindern geliefert werden. Natürlich können die Lieblings-Lursspeisen (als PDF zur Verfügung gestellt) von den erfolgreichen Spielern auch nachgekocht werden. Übrigens, sogar ein bisschen sportliche Betätigung wird von den kleinen und großen Computerspielern verlangt!

Spielstand speichern

Bitte überprüfen, ob der Flash-Player erlaubt, Spielstände zu speichern. Das geht so:
Wenn das Spiel geöffnet ist, mit der Maus einen Rechtsklick machen. Dann erscheint ein kleines Fenster. Dort bitte „Einstellungen“ anklicken.
Jetzt den mittleren Reiter (das ist ein kleines Ordner-Symbol) anklicken und schauen, was dort eingestellt ist. Bitte  auf mindestens 100 KB einstellen.
Danach sollte noch den Browsercache geleert und sichergestellt werden, dass sowohl Javascript als auch Cookies im Browser aktiviert sind.